Juni 23, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Die deutsche Polizei gibt eine Stellungnahme zu einem Vorfall mit Roger Waters ab

2 min read
Die deutsche Polizei gibt eine Stellungnahme zu einem Vorfall mit Roger Waters ab

Nach Angaben der deutschen Polizei wurden Ermittlungen gegen Roger Waters, Mitbegründer der Bank Floyd, eingeleitet, nachdem er auf der Bühne der Berliner Mercedes-Benz Arena ein Nazi-Kostüm trug.

Laut Reuters stand der 79-jährige Brite nicht sofort für einen Kommentar zur Verfügung, aber Social-Media-Nutzer verteidigten ihn und sagten, die Show sei eine Nachstellung satirischer Szenen aus dem Hitalbum der Band, The Wall, was eine Kritik darstellte. Faschismus.

Fotos von einem Konzert am 17. Mai zeigten den berühmten Sänger und Bassisten, der einen langärmeligen Trenchcoat mit bunten Lesearmbändern trug und darauf abzielte, für die Menge ein Maschinengewehr nachzuahmen.

Das Kostüm enthielt ein Hakenkreuz-ähnliches Emblem aus zwei gekreuzten Hämmern – Ikonen erschienen auch auf den Kostümen im Film von 1982 mit dem Rockstar und Aktivisten Bob Geldof.

Nazi-Symbole, Fahnen und Kostüme sind in Deutschland verboten. Die Polizei sagte, gegen Waters werde aufgrund eines gesonderten Gesetzes wegen des Verdachts der „Öffentlichkeitsverhetzung“ ermittelt.

Ein Polizeisprecher sagte, dass das Kostüm, das Waters trug, „als Verletzung der Würde der Opfer sowie als Befürwortung, Verherrlichung oder Rechtfertigung der gewalttätigen und willkürlichen Herrschaft des Nazi-Regimes in einer Weise angesehen wurde, die den öffentlichen Frieden untergräbt“.

Andere deutsche Städte, darunter München, Frankfurt und Köln, haben versucht, Waters‘ Konzerte abzusagen, nachdem jüdische Gruppen, darunter der Zentralrat der Juden, ihn des Antisemitismus beschuldigt hatten.

Waters ist Mitglied der von den Palästinensern geführten Boykott-, Desinvestitions- und Sanktionsbewegung, die Israel wegen der Besetzung von Land ins Visier nimmt, das die Palästinenser für einen Staat anstreben.

Er bestritt die Vorwürfe und die Versuche, die Partys zu stoppen, scheiterten. Der Termin für die letzte Deutschlandtournee in der Frankfurter Festhalle am 28. Mai ist noch auf der Website von Waters aufgeführt.

Siehe auch  Tina Turner verklagt deutsche Schauspielerin, weil sie ihr Konterfei benutzt hat

Fans und andere Social-Media-Nutzer sagten, Waters habe bei früheren Konzerten dasselbe Outfit getragen.

Podcast-Moderator Joseph Attard schrieb auf Twitter: „Offensichtlich porträtiert er Pink aus The Wall (1982), berühmt gespielt von Bob Geldof, der in einem Film, der den Faschismus anprangert, in eine drogenabhängige faschistische Fantasie verfällt. Lächerlich.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert