März 4, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Die US-Armee weitet die Ausbildung ukrainischer Streitkräfte in Deutschland aus

2 min read
Die US-Armee weitet die Ausbildung ukrainischer Streitkräfte in Deutschland aus

WASHINGTON (Reuters) – Das US-Militär gab am Donnerstag bekannt, dass es die Kriegsübungen in Deutschland für ukrainisches Militärpersonal ausweiten wird, das gegen die russische Invasion kämpft, mit Schwerpunkt auf gemeinsamen Manövern und kombinierten Waffenoperationen.

Der Sprecher des Pentagon, Brigadegeneral Patrick Ryder, sagte, die Ausbildung von etwa 500 Ukrainern pro Monat werde im Januar beginnen und auf den mehr als 15.000 ukrainischen Soldaten aufbauen, die die Vereinigten Staaten und ihre Verbündeten seit April ausgebildet haben.

Die neue Trainingskampagne wird an der Spitze der Bemühungen stehen, den Ukrainern den Umgang mit westlicher Spezialausrüstung im Wert von Milliarden Dollar beizubringen, die von den Vereinigten Staaten und ihren NATO-Verbündeten seit Beginn der russischen Invasion am 24. Februar bereitgestellt wurde.

„Das gemeinsame Manöverwaffentraining ist ein logischer nächster Schritt in unseren laufenden Trainingsbemühungen“, sagte Ryder und bezog sich auf das Training, wie man einen Feind mit mehreren Fähigkeiten gleichzeitig angreift.

Das Pentagon sagte, das 7. Armee-Ausbildungskommando mit Sitz in Grafenauer, Deutschland, werde die Initiative auf US-Strecken in Deutschland umsetzen.

Ryder sagte, der Schwerpunkt des Trainings werde auf der Verwendung von Systemen liegen, die bereits im Einsatz sind, und nicht auf Waffen, die in Zukunft geliefert werden könnten.

Anfang dieser Woche berichtete Reuters, dass die Vereinigten Staaten Pläne abschließen, die Ukraine mit einem Patriot-Raketenabwehrsystem zu beliefern – eines der fortschrittlichsten, das monatelanges Training erfordern könnte. Weiterlesen

Die Ukraine hat ihre westlichen Partner gebeten, Luftverteidigungssysteme, einschließlich in den USA hergestellter Patriot-Systeme, bereitzustellen, um sie vor intensiven russischen Raketenangriffen, einschließlich der Energieinfrastruktur, zu schützen.

Siehe auch  Sondergipfel: EU genehmigt Sanktionen gegen Belarus

(Berichterstattung von Phil Stewart und Idris Ali) Redaktion von Chris Reese und Cynthia Osterman

Unsere Standards: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert