Do. Nov 26th, 2020

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Donald Trumps Anwalt Rudy Giuliani wurde in dem neuen Borat-Film vorgestellt

2 min read

Borat ist zurück. Der zweite Teil von Comedian Mockumentary wird nächsten Freitag gezeigt Sacha Baron Cohen. Aber der Film macht schon viel Aufhebens. Denn jetzt können Sie im Detail eine Filmszene sehen, die im Sommer zu Titeln wurde. Rudy Giuliani, der Anwalt des US-Präsidenten, ist da Donald Trump, gesehen in einer schwierigen Pose in einem Hotelbett neben einer Frau.

Giuliani wurde mit einer versteckten Kamera gefilmt, als er vor einer jungen Frau seine Hand in die Hose steckte. Dies wurde unter anderem von berichtet “Wächter”, Huffington Post und Nachrichtenagentur Associated Press.

Die junge Frau hatte angeblich zuvor behauptet, Fernsehjournalistin in Giuliani zu sein. Die Frau ist die Schauspielerin Maria Bakalova, die in Borat 2 die Tochter des Protagonisten Borat spielt. Im Film gibt die Schauspielerin vor, Giuliani interviewen zu wollen. Nach einem Gespräch mit einer fiktiven Nachrichtensendung flirtet die Frau mit Giuliani. Nach einer Weile kommt die Szene heraus, die Schlagzeilen macht. Giuliani und seine Frau werden dann von Borat unterbrochen, gespielt von Sacha Baron Cohen. Er rennt in den Raum und sagt: “Sie ist 15. Sie ist zu alt für dich.” Tatsächlich ist die Schauspielerin Bakalova laut “Online Movie Database” 24 Jahre alt

Giuliani rief die Polizei an

Die Szene wurde letzten Juli in einem Hotelzimmer in New York gedreht. Es war schon Sommer bekanntdass Giuliani im Zusammenhang mit der verdeckten Schießerei die Polizei gerufen hatte. Zu der Zeit sagte Giuliani dem Boulevard-Portal Seite 6: “Dieser Typ läuft herum und trägt eine Art Transgender-Rosa-Kleid, einen rosa Bikini mit Gürteln.” Anscheinend war Giuliani zu der Zeit nicht klar gewesen, wer der Mann war.

READ  Melanie C über Spice Girls: "Wir waren beängstigend"

Giuliani kann aufgrund der beschriebenen Szene nichts Illegales vorgeworfen werden. Die Aufnahmen können jedoch für Donald Trump unangenehm sein. Die Tatsache, dass ein enger Vertrauter von ihm öffentlich gezeigt wird, könnte den US-Präsidentschaftswahlkampf beeinflussen. Die Präsidentschaftswahlen sind für den 3. November geplant.

Symbol: Spiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.