Mai 29, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Eine Studie warnt vor zunehmenden wirtschaftlichen Risiken für die deutsche Exportindustrie

2 min read
Eine Studie warnt vor zunehmenden wirtschaftlichen Risiken für die deutsche Exportindustrie

Ein Trailer des Logistikunternehmens DB Schenker wird zusammen mit anderen Trailern im Seehafen auf einen Zug verladen. Politisch instabile Zeiten sind ein schlechtes Omen für die exportabhängige deutsche Wirtschaft, und eine Studie empfiehlt Unternehmen, ihre Strategie anzupassen. Jens Büttner/dpa

Politisch instabile Zeiten sind ein schlechtes Omen für die exportabhängige deutsche Wirtschaft, und eine Studie empfiehlt Unternehmen, ihre Strategie anzupassen.

Laut dem Prognos-Institut, einem Wirtschaftsforschungs- und Beratungsunternehmen, muss sich die deutsche Exportwirtschaft auf eine dauerhafte Abschwächung der Globalisierung einstellen.

Es sei unwahrscheinlich, dass die globale multilaterale Zusammenarbeit in der Wirtschaftspolitik wiederbelebt werde, schreiben Außenhandelsexperten des Beratungsunternehmens.

„Europa, insbesondere Deutschland, profitiert seit Jahrzehnten von der Globalisierung und dem vorherrschenden Wirtschaftssystem“, schrieb das Unternehmen in einer Mitteilung zur Ankündigung der Studie. „Doch derzeit deuten die Indikatoren der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit bestenfalls auf Stagnation hin.“ .

Experten hielten einen teilweisen Rückzug aus der wirtschaftlichen Globalisierung für ein realistisches Szenario.

Die potenziellen Risiken und Schäden für Unternehmen und Volkswirtschaften in Europa sind enorm, insbesondere für Deutschland. Das Institut schätzt, dass derzeit etwa ein Drittel der deutschen Wertschöpfung exportiert wird.

Angesichts wachsender geopolitischer Spannungen weisen die Autoren darauf hin, dass zwar der Rest der EU der wichtigste Absatzmarkt sei, die Abhängigkeit von China bei einzelnen Produkten wie Laptops jedoch sehr hoch sei.

Als warnendes Beispiel nennt die Studie des Bayerischen Industrieverbandes (VBW) den Rückgang der Exporte nach Russland seit dem Angriff auf die Ukraine im Jahr 2022.

Allerdings schätzt Prognos, dass eine vollständige Abkopplung der deutschen Wirtschaft von China und anderen potenziell risikoreichen Standorten kurzfristig zum Verlust eines erheblichen Teils der bestehenden Absatz- und Einkaufsmärkte führen würde.

Siehe auch  Lactalis erwirbt das Molkereigeschäft von Bmi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert