Sa. Jul 24th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Erdogan dankt der deutschen Merkel für ihren Beitrag zu den Beziehungen zwischen der Türkei und der Europäischen Union

2 min read

Präsident Recep Tayyip Erdogan erörterte mit Bundeskanzlerin Angela Merkel Möglichkeiten zur Stärkung der Beziehungen zwischen der Türkei, Deutschland, der Türkei und der Europäischen Union. Er dankte ihr für ihren Beitrag zur positiven Atmosphäre, sagte die Direktion für Kommunikation des Präsidenten am Dienstag.

Erdogan sagte während einer Videokonferenz, dass Merkel persönlich eine wichtige Rolle bei diesen Entwicklungen gespielt habe und dass sie die positiven Auswirkungen des Dialogs in den Beziehungen zwischen der Türkei und der Europäischen Union gesehen habe.

Der Präsident wies darauf hin, dass die Fragen der Visaliberalisierung, der Modernisierung der Zollunion und der Eröffnung neuer Verhandlungskapitel im Rahmen der Aktualisierung des Migrantenabkommens 2016 zwischen der Türkei und der Europäischen Union umfassend behandelt werden müssen.

Im März 2016 unterzeichneten Ankara und Brüssel ein Abkommen, um die Zahl der Migranten auf dem gefährlichen Weg der Ägäis nach Europa zu verringern und eine Lösung für den Migrantenstrom in die Länder der Europäischen Union zu finden. Trotz wichtiger Entwicklungen bei der Kontrolle der Migration hat die Türkei wiederholt beanstandet, dass die Europäische Union ihren Verpflichtungen aus dem Abkommen nicht vollständig nachgekommen ist, und die internationale Gemeinschaft für ihre Gleichgültigkeit gegenüber der Migrantenkrise kritisiert.

Seit dem letzten Jahr, als erneute Angriffe des Assad-Regimes im Nordwesten Syriens auf Zivilisten eine weitere Einwanderungswelle in die Türkei bedrohten, hat Ankara wiederholt zum Ausdruck gebracht, dass das Abkommen im Laufe der Jahre seit Abschluss des Abkommens und seitdem geänderten Bedingungen neu geworden ist Straßenkarte. Um das Problem der irregulären Migration jetzt anzugehen. Während des Besuchs von Außenminister Mevlut Cavusoglu in Brüssel Anfang dieses Jahres sagte er auch, dass die Türkei und die Europäische Union Konsens darüber geäußert hätten, dass das Einwanderungsabkommen vom 18. März erneuert werden müsse.

READ  Nago-Karabak-Konflikt: Neuer Versuch eines Waffenstillstands

Er sagte Merkel auch, dass sie Griechenland ermutigen müssen, den Dialog über Spannungen im östlichen Mittelmeerraum und in der Ägäis fortzusetzen.

In der Zwischenzeit gratulierte Merkel Erdogan zum siebten ordentlichen Kongress der regierenden Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.