So. Mrz 7th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

EU “Rechtsstaatlichkeit”: Schlechte Noten nicht nur für Ungarn

3 min read

In einigen EU-Ländern gibt es Defizite in der Unabhängigkeit der Justiz – oder kritische Journalisten sind bedroht. Dies sollte in Zukunft Konsequenzen haben. Der Widerstand gegen die Pläne kommt nicht nur aus Ungarn.

Von Alexander Göbel, ARD-Studio Brüssel

Rechtsstaatlichkeit ist in der EU ein heißes Thema, und die Debatten darüber sind oft sehr spannend. In der “Rechtsstaatlichkeit” der EU-Kommission geht es um Fakten. Zum ersten Mal hat die Brüsseler Behörde die Rechtsstaatlichkeit umfassend analysiert – für alle 27 Mitgliedstaaten.

“Ein ungenießbarer Cocktail”

Der Bericht ist ein objektiver Blick auf die Gewaltenteilung, den Kampf gegen Korruption, die Vielfalt der Medien und die Unabhängigkeit der Justiz, sagte die stellvertretende Geschäftsführerin Vera Jourova in Brüssel. “Für uns war es wichtig, endlich eine Zusammenfassung dieser Indikatoren zu erhalten und ihre Beziehung zu untersuchen”, sagte Jourova. “Sie sind die wichtigsten Bestandteile eines Verfassungsstaates – und wenn etwas nicht stimmt, kann daraus ein ungenießbarer Cocktail werden.”

Es wurde viel vorbereitet. Während es Deutschland beispielsweise noch relativ gut geht, bewertet der Bericht Ungarn in allen Punkten besonders schlecht.

Zweifel an der wahren Unabhängigkeit vieler Gerichte

Der Bericht dokumentiert einige erhebliche Probleme mit der Unabhängigkeit der Gerichte: insbesondere in Polen, aber auch in Bulgarien, Rumänien, Kroatien und der Slowakei. Rechtsstaatlichkeit Der TÜV verwendet Beispiele aus Ungarn und Bulgarien, aber auch aus Kroatien, Slowenien, Spanien und Malta, um politischen Druck auf Journalisten auszuüben, einschließlich Drohungen.

“Wenn die Grundwerte nicht respektiert werden, wie sollten wir dann den Kandidatenländern oder internationalen Partnern glaubwürdig sein?” Sagte Justizkommissar Didier Reynders. “Ohne den Schutz des Gesetzes ist die gesamte europäische Struktur in Gefahr.”

READ  Chinesische Flugzeuge betreten die Luftverteidigungszone Taiwans Taiwan

Reynders sieht den Bericht als Frühwarnsystem: Er wird jährlich aktualisiert und kann zur Schaffung einer neuen Rechtsstaatlichkeitskultur beitragen. Die Regierung des ungarischen Premierministers Viktor Orban weist die Rechtsstaatlichkeit jedoch als “absurd” ab.

Bitte um Konsequenzen

Die Vizepräsidentin der Kommission, Jourova, macht ihrerseits deutlich: Der Bericht über die Grundwerte ersetzt keine anderen Maßnahmen wie etwa Vertragsverletzungsverfahren nach Artikel 7 der EU-Verträge, da sie bereits gegen Ungarn und Polen konkurrieren. Darüber hinaus ist es auch gerechtfertigt, dass der EU-Haushalt mit der Frage verknüpft wird, ob die Rechtsstaatlichkeit in einem Mitgliedstaat respektiert oder verletzt wurde.

Bei Verstößen gegen die Rechtsstaatlichkeit sollte es künftig möglich sein, Mittel aus Brüssel zu kürzen oder zu stornieren. Genau das wollen viele Abgeordnete. Der Liberale Moritz Körner beispielsweise begrüßt den Rechtsstaatlichkeitsbericht der Kommission als wichtigen ersten Schritt – fordert jedoch Konsequenzen von der Kommission und vor allem von den Mitgliedstaaten.

“Die EU-Werte können nicht weiter gesenkt werden”, sagte Körner. “Die Umarmung von Kaczynski und Orban muss gestoppt werden.” Das EU-Parlament wird auf einem rechtsstaatlichen Mechanismus bestehen.

Das Parlament will mehr

Ein Vorschlag des Deutschen Ratsvorsitzes für einen solchen Mechanismus wurde von den meisten EU-Ländern angenommen. Im Parlament sehen viele diesen Vorschlag jedoch im Vergleich zu Orban und Co. als zu schwach an. Ungarn und Polen drohen dagegen, den Start des Corona-Hilfsprogramms zu blockieren, wenn ein Zusammenhang zwischen Rechtsstaatlichkeit und Hilfszahlungen besteht.

Auf jeden Fall wollen die Parlamentarier den Entwurf schärfen und nächste Woche darüber debattieren. Daher wird die Rechtsstaatlichkeit in der EU ein sehr spannendes Thema bleiben – auch die neue, umsichtig präsentierte Rechtsstaatlichkeit TÜV sollte sie nicht ändern.

READ  Ein wegweisender US-Gesetzentwurf zur "Beendigung der Wählerunterdrückung" überwindet die erste Hürde im Repräsentantenhaus Amerikanische Stimmrechte



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.