Juni 28, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Ford droht in Deutschland ein mögliches Verkaufsverbot – Berichte | Neuigkeiten | DW

2 min read

Ein Richter in einem Münchner Gericht entschied am Freitag, dass die Ford Motor Company laut deutschen Medien keine Autos in Deutschland verkaufen oder herstellen darf, wenn sie einen Streit um die Chips nicht beilegt.

Ford soll Zellchips der vierten Generation in seine Autos eingebaut haben, für die das Unternehmen keine Lizenzgebühren bezahlt hat, Business Journal WirtschaftsWoche erwähnt.

Das anfechtbare Urteil kann innerhalb von zwei Wochen vollstreckt werden, wenn Ford mit den Klägern keinen Vergleich erzielt.

Was ist der 4G-Patentfall?

Dem Bericht zufolge wird Ford von acht Patentinhabern für mobile Telekommunikation der vierten Generation verklagt.

Die beteiligten Unternehmen wurden nicht genannt, aber der Fall wurde von der japanischen IP-Bridge-Verwaltungsfirma für geistiges Eigentum vor das Münchener Gericht gebracht.

Kommunikationschips sind für „vernetzte Autos“ unerlässlich, und Ford ist das jüngste Autounternehmen, das unter den Druck von Patentinhabern für mobile Kommunikationstechnologie gerät.

Volkswagen wurde auch von IP Bridge vor demselben Münchner Patentgericht verklagt. Dem Bericht zufolge hat der deutsche Autohersteller die Angelegenheit schnell beigelegt, indem er eine Patentlizenz von einer Plattform namens Avanci gekauft hat, die Patente von 48 Eigentümern gesammelt hat.

Daimler sah sich auch einem ähnlichen Patentstreit über Mobiltelefontechnologie in seinen Autos gegenüber, der von Nokia und Sharp eingereicht wurde.

Deutschlands strenge Patentgesetze

Das deutsche Patentrecht ist sehr streng, weshalb viele internationale Unternehmen Patentstreitigkeiten vor deutschen Gerichten anstrengen.

Zum Beispiel besagte das Urteil des Richters im Ford-Fall, dass alle Autos von den Händlern zurückgerufen und zerstört würden, wenn keine Einigung erzielt würde. WirtschaftsWoche erwähnt.

Damit mit Patentansprüchen auf Kleinteile von Fahrzeugen nicht mit größeren Vertriebs- und Produktionsstörungen gedroht werden kann, gibt es rechtliche Reformversuche.

Siehe auch  Deutschlands Hugo Boss erwartet 2021 ein Umsatzwachstum von 30-35%

Dem Bericht zufolge müssen diese Reformen jedoch noch Früchte tragen.

Reuters berichtete, dass Ford sagte, es werde sich nicht zu dem Urteil äußern, da es die Argumente nicht schriftlich erhalten habe.

wmr/sms (Reuters, DPA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.