Januar 27, 2023

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Ford streicht mehr als 1.000 Stellen in Deutschland – Automobilwoche

2 min read

BERLIN, 20. Januar (Reuters) – Ford (FN) Das deutsche Automagazin Automobilwoche berichtete am Freitag unter Berufung auf ungenannte Quellen, dass es plant, mehr als 1.000 Stellen in seinem deutschen Stammwerk in Köln abzubauen.

Dem Bericht zufolge hatte der Betriebsratsvorsitzende am Montag eine Versammlung für alle 14.000 Beschäftigten des Kölner Werks, des größten Ford-Werks in Deutschland, einberufen.

Ford, das laut seiner Website rund 20.000 Mitarbeiter in Deutschland beschäftigt, lehnte es ab, sich zu dem Bericht zu äußern, sagte jedoch, dass die Umstellung auf Elektroautos eine „große Änderung“ in der Art und Weise, wie Autos produziert werden, erfordere.

„Zu den aktuellen Spekulationen über eine mögliche Umstrukturierung bei Ford of Europe haben wir keinen Kommentar“, sagte ein Unternehmenssprecher in einer schriftlichen Erklärung.

„die Verschiebung [to an all-electric portfolio] Es erfordert eine bedeutende Änderung in der Art und Weise, wie Ford Fahrzeuge entwickelt, baut und verkauft, und wird sich auf unsere Organisationsstruktur, die Talente und Fähigkeiten auswirken, die wir in Zukunft benötigen werden. „

„Weitere Details werden mitgeteilt, sobald unsere Pläne abgeschlossen sind und unsere Mitarbeiter erstmals informiert sind“, fügte die Erklärung hinzu.

Ford investiert rund 2 Milliarden US-Dollar in den Ausbau seines Kölner Werks, das Ford Fiesta sowie Motoren und Getriebe herstellt, um ein vollelektrisches Volumenmodell zu produzieren.

Der US-Autobauer hat sich verpflichtet, bis 2030 ausschließlich Elektro-Pkw in Europa zu verkaufen, und plant, bis 2024 drei neue Elektro-Pkw und vier neue Elektro-Nutzfahrzeuge in Europa zu haben.

(Berichterstattung von Victoria Waldersee; Redaktion von Louise Heavens)

Unsere Standards: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.