Mai 28, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Frankreich, Deutschland, das Vereinigte Königreich und die USA kritisieren die Ausweitung der Urananreicherung durch Iran

2 min read
Frankreich, Deutschland, das Vereinigte Königreich und die USA kritisieren die Ausweitung der Urananreicherung durch Iran

Einem Reuters-Bericht zufolge haben Frankreich, Deutschland, Großbritannien und die Vereinigten Staaten öffentlich die zunehmende Produktion von hochangereichertem Uran durch Iran mit einem Reinheitsgrad von bis zu 60 % verurteilt, was in etwa dem entspricht, was für die Herstellung von Atomwaffen erforderlich ist.

Die Länder riefen Iran gemeinsam dazu auf, sein Vorgehen umzukehren, und bekräftigten ihre Entschlossenheit, eine diplomatische Lösung für den anhaltenden Streit um Teherans Atomprogramm zu finden, ohne die möglichen Folgen einer Produktionssteigerung zu nennen.

Die Verbündeten haben kritisiert, dass die Produktion von hochangereichertem Uran durch den Iran keinen glaubwürdigen zivilen Zweck habe, und beschrieben es als rücksichtsloses Verhalten, das die Spannungen in einer ohnehin instabilen Region verschärft.

In der Erklärung hieß es: „Für die Produktion von hochangereichertem Uran durch den Iran gibt es keine glaubwürdige zivile Rechtfertigung.“ „Diese Entscheidungen … stellen rücksichtsloses Verhalten in einem angespannten regionalen Kontext dar.“

Diese Verurteilung erfolgt vor dem Hintergrund eskalierender regionaler Spannungen, wobei vom Iran unterstützte Gruppen ihre Angriffe auf Schifffahrtsrouten im Roten Meer und gegen US-Streitkräfte im Irak und in Syrien verstärken, was mit dem israelischen Angriff auf die Hamas-Bewegung zusammenfällt, die Gaza regiert.

Die israelischen Militäreinsätze wurden als Reaktion auf einen größeren Einmarsch von Hamas-Kämpfern in israelisches Gebiet am 7. Oktober gemeldet.

Die Internationale Atomenergiebehörde hat berichtet, dass Iran den rückläufigen Trend bei der Produktion von hochangereichertem Uran umgekehrt hat, was weitere internationale Bedenken hervorruft.

Die alliierten Länder verurteilten das Vorgehen des Iran unmissverständlich als Beitrag zur weiteren Eskalation seines Atomprogramms und spiegelten damit die weltweiten Bedenken wider.

Siehe auch  Ein Jahr nach dem Hochwasser in Deutschland ist noch ein Viertel der Versicherungsfälle offen

Trotz des Berichts der Internationalen Atomenergiebehörde und internationaler Proteste wies Iran diese Bedenken zurück, bezeichnete sie als unbegründet und betonte, dass sein Atomprogramm im Rahmen internationaler Regeln operiere. Allerdings könnte Teherans Besitz von Uran mit einer Reinheit von 60 % bei weiterer Anreicherung theoretisch drei Atombomben produzieren, was seine Behauptungen über friedliche Absichten in Frage stellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert