Mai 18, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Israel und Deutschland fordern die UN auf, die Leugnung des Holocaust zu verurteilen | Neuigkeiten | DW

2 min read

Am Donnerstag werden Israel und Deutschland die Generalversammlung der Vereinten Nationen auffordern, eine einstimmige Resolution zu verabschieden, die jede Leugnung des Holocaust ablehnt und verurteilt.

Susan Wassum-Reiner, die deutsche Botschafterin in Israel, und Jeremy Iskharov, der israelische Botschafter in Deutschland, posteten im Vorfeld des Treffens in New York einen gemeinsamen Appell.

„Diese Resolution soll ein Zeichen der Hoffnung und Inspiration für alle Nationen und Gesellschaften sein, die sich für Vielfalt und Toleranz einsetzen, sich um Versöhnung bemühen und verstehen, dass die Erinnerung an den Holocaust unerlässlich ist, um zu verhindern, dass sich solche Verbrechen wiederholen“, schrieben die Diplomaten . .

Deutsch Tagesspiegel und der Israeli Maariw Ihre Appellzeitung wurde veröffentlicht.

Die Botschafter sagten, die Leugnung des Holocaust sei ein Angriff auf die Opfer, ihre Nachkommen, das jüdische Volk und auf „die Voraussetzung für friedliche Gesellschaften und ein friedliches Zusammenleben auf der ganzen Welt“.

Der Anruf fiel zeitlich auf den 80. Jahrestag der Wannsee-Konferenz, als sich Nazi-Führer in einer Villa am Ufer des Wannsees in Berlin trafen, um über die systematische Ermordung von bis zu 11 Millionen Juden in Europa zu diskutieren. Das Protokoll des Treffens von 1942 ist bis heute erhalten und steht damit symbolisch für den damals bereits im Gange befindlichen Völkermord.

Die UN-Resolution schlägt eine gemeinsame Definition von Antisemitismus und Investitionen in Bildung und Bewusstseinsbildung vor.

Sie forderte auch Social-Media-Unternehmen auf, aktive Schritte zur Bekämpfung der Holocaust-Leugnung zu unternehmen.

Deutschland wird es nie vergessen

Auch 80 Jahre nach der Wannsee-Konferenz sagte die deutsche Außenministerin Annallina Barbock, es sei notwendig, sich daran zu erinnern, wie deutsche Diplomaten an den Nazi-Verbrechen mitschuldig wurden.

Siehe auch  Libanon: Gewalttätige Explosionen erschüttern Beirut - Tausende verletzt

„Beamte des Außenministeriums, die sich in den Dienst der Verbrechen und des Völkermords des NS-Regimes gestellt haben, tragen auch die Schuld an ihrem Leid“, sagte sie.

Sie gedachte der Opfer des Holocaust und gelobte: „Wir werden nie vergessen, was Deutschland ihnen angetan hat.“

Die Generalversammlung hat den 27. Januar, den Tag der Befreiung von Auschwitz, zum jährlichen Internationalen Gedenktag zum Gedenken an die Opfer des Holocaust, auch bekannt als Internationaler Gedenktag zum Gedenken an den Holocaust, erklärt.

lo/dj (AP, dpa, KNA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.