Do. Sep 23rd, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Joe Biden greift Journalisten erneut an, weil er sich weigert, Fragen zu Covid-Schlägen zu beantworten | Welt | Nachrichten

2 min read

Der US-Präsident reiste in den nordöstlichen Bundesstaat, um über die neuen Initiativen seiner Regierung zur Ankurbelung der US-Produktion zu sprechen. Der 78-Jährige gab erneut zu bedenken, dass er nicht thematische Fragen aus den Medien dulden werde. Als er von Air Force One abstieg, wurde er mit einem Journalisten konfrontiert, der wissen wollte, ob die Biden-Administration Covid-Impfungen für Militärpersonal obligatorisch machen würde.

Biden reagierte sichtlich genervt: “Ich spreche heute von Made in America, mehr werde ich nicht sagen.”

Dann fügte er hinzu: „Morgen werde ich über alles sprechen, worüber Sie sprechen möchten, einschließlich COVID.“

Der US-Präsident wird voraussichtlich am Donnerstag bekannt geben, dass alle Bundesangestellten und Auftragnehmer gegen das Coronavirus geimpft oder regelmäßig getestet werden müssen.

Der Umzug erfolgt inmitten eines Anstiegs neuer Covid-Infektionen, da die Delta-Variante weiterhin die Bevölkerung durchdringt.

Südstaaten, in denen die Impfraten niedrig waren, waren besonders stark betroffen und wurden zu Epizentren der Krankheit.

Am Dienstag bestätigte Biden, dass Covid-Impfstoffe für mehr als 100.000 Gesundheitspersonal obligatorisch sein werden.

Weiterlesen: Biden warnt davor, dass Cyberangriffe zu einem „echten Schießkrieg“ führen könnten

Der ehemalige Senator von Delaware wurde rot, nachdem Collins ihn gefragt hatte, warum er so zuversichtlich sei, dass Putin sein Verhalten ändern würde.

Er antwortete: “Ich bin mir nicht sicher, ob er sein Verhalten ändern wird.”

“Wo zum Teufel machst du die ganze Zeit? Wann habe ich gesagt, dass ich zuversichtlich bin?”

Siehe auch  Die Kongressabgeordnete, die sich für eine Gesetzesvorlage ausspricht, greift Demokraten an, weil sie "von Verschwörungstheorien besessen" sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.