August 19, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Leverkusen und Sparta Prauge pokern noch auf Hlozek

2 min read

Geschrieben von Peter Weiss

Das deutsche Fußballmagazin „Kicker“ und die beliebte Sportzeitung „Sport Bild“ berichten derzeit beide, dass der Wechsel von Adam Hluzek zu Bayer 04 Leverkusen noch nicht beschlossene Sache sei.

Sowohl deutsche Quellen als auch der italienische Transferexperte Fabrizio Romano haben jedoch erklärt, dass es wahrscheinlich ist, dass der Transfer irgendwann abgeschlossen wird.

Adam Holozk. Foto: Tadias Bednars, CC BY-SA 4.0

Entgegen den heutigen Meldungen des deutschen Senders Sport1 behaupten die beiden Hauptquellen der deutschen Fußballpresse, dass der Wechsel des 19-jährigen tschechischen Stürmers Adam Hluzek von Sparta Prag zu Bayer 04 Leverkusen noch nicht abgeschlossen sei. Kicker und Sport Bild berichten, dass sich die beiden Klubs noch nicht auf die Ablösesumme geeinigt haben.


Beide Quellen behaupten, dass das deutsche Team von Red nicht bereit ist, die 22 Millionen Euro auf einmal zu zahlen, und es stattdessen vorzieht, den Deal um Leistungsanreize zu strukturieren. Kicker berichtete, dass der Transfer viel näher an der Linie sei als bei der Meldung vor einer Woche. Zudem sieht es nicht danach aus, als ob die Werkself (wie eingangs geschildert) die Abgänge vor Vertragsabschluss beenden möchte.

Die italienische Transfer-Ikone Fabrizio Romano berichtet, dass bereits eine Kompromissformel gefunden wurde. Laut dem Transferexperten zahlt Leverkusen eine Grundgebühr von 13 Millionen Euro. Mehr Cashflow für Sparta in Form von Leistungsanreizen und einer (fast unbekannten) 30-%-Wiederverkaufsklausel.

Mehr über Adam Hlujic

Siehe auch  Ein ehemaliger Pfadfinder enthüllt die Rolle, die er und der deutsche Fotograf 1966 beim Sieg Englands spielten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.