Di. Jan 18th, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Liverpool gibt Mohamed Salah und Sadio Mane einen starken Schub nach der Entwicklung des Afrikanischen Nationen-Pokals | Fußball | Sport

2 min read

Liverpool hat vor dem Afrika-Cup einen großen Schub erhalten, wobei eine neue Entwicklung wahrscheinlich bedeuten wird, dass die Abgänge von Mohamed Salah und Sadio Mane verschoben werden.

Wenn die Liverpooler Stars Salah und Mane etwas länger als erwartet bleiben können, bedeutet dies, dass sie am 2. Januar gegen Chelsea zur Verfügung stehen.

Jürgen Klopp trauert bereits über die Feiertage, da sein Spiel gegen Leeds United verschoben wurde.

Das bedeutet, dass die Reds laut FIFA-Reglement ohne Salah und Mane bleiben müssen, bis ihre Mannschaft aus dem Turnier ausscheidet oder sie den Pokal holen.

Die Regeln besagen, dass die Spieler am 27. Dezember – 13 Tage vor Beginn des Wettbewerbs abreisen müssen.

Aber das World Leagues Forum (WLF) schrieb an die FIFA und die Confederation of African Football (CAF), um zu sagen, dass die Spieler bis zum 3. Januar nicht ausreisen dürfen.

WHO-Generalsekretär Jerome Perlemaut sagte, ihre Vorschriften seien „unvernünftig und unverhältnismäßig“, während die lokalen Patrouillen fortgesetzt wurden.

Dies wäre ein enormer Schub für Liverpool, das in der kommenden Zeit zwei riesige Spiele zu bestreiten hat – einschließlich einer möglichen Tabellenspitze zwischen ihnen und Chelsea am 2. Januar.

Diesen Dienstag reisen die Reds nach Leicester, um Brendan Rodgers die Möglichkeit zu geben, ihre jüngste Niederlage im Carabao Cup zu rächen.

Salah und Mane zu behalten, wird ein wesentlicher Bestandteil von Liverpools Plänen gegen die Foxes und Chelsea sein.

Es wird jedoch erwartet, dass ihre Länder, Ägypten und Senegal, beim Afrika-Cup weit kommen – was Klopp in seiner Spitzenmannschaft belassen könnte.

Siehe auch  Fußball: Alle Hamburger Ligen sind gesperrt

Daher ist es unabdingbar, dass der deutsche Trainer vor der Abreise möglichst viel Bewegung aus dem dynamischen Duo herausholen kann.

Naby Keita ist der andere Spieler, der für den Afrika-Cup abreisen wird, aber Liverpool ist nicht die einzige Mannschaft, die hart getroffen wird.

Chelsea wird Edward Mendy verlieren, solange Mane im Wettbewerb bleibt, während Arsenal auf Thomas Partey, Pierre-Emerick Aubaimang und Nicolas Pepe verzichten muss.

Am stärksten betroffen sind jedoch Crystal Palace und Watford. Palace wird auf Wilfried Zaha, Jeffrey Schlub, Chikyu Kouyate, Jordan Ayew verzichten, während Watford Emmanuel Dennis, Imran Loza, Adam Massena, Ismaila Sarr oder William Trost-Ekong verliert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.