Juni 28, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Neue Anlage soll ab 2026 20 % des deutschen Bedarfs an E-Kerosin decken

1 min read

BERLIN (Reuters) – Airbus (AIR.PA), Uniper (UN01.DE), Siemens Energy (ENR1n.DE) und Sasol (SOLJ.J) gaben am Donnerstag bekannt, dass sie jedes Jahr 10.000 Tonnen E-Kerosin produzieren werden. An einer neuen Produktionsstätte, die ab 2026 im norddeutschen Hamburg in Betrieb gehen soll.

Elektronisches Kerosin, auch als synthetisches Kerosin oder Energy to Liquid (PtL) bekannt, ist ein nachhaltiger Flugkraftstoff (SAF), der aus Kohlendioxid, Wasser und Strom aus erneuerbaren Quellen hergestellt wird, um fossile Brennstoffe auslaufen zu lassen, aber immer noch in sehr kleinen Mengen hergestellt wird Mengen.

In einer gemeinsamen Erklärung auf der ILA Berlin Air Show sagten die Unternehmen, dass die jedes Jahr in Hamburg produzierte Menge 20 % des Ziels der Bundesregierung abdecken würde, bis 2026 PtL 0,5 % aller im Land verbrauchten Düsentreibstoffe auszugleichen.

Das internationale Konsortium sagte, die Kapazität der Anlage werde zu einem späteren Zeitpunkt erweitert, ohne einen konkreten Zeitplan vorzulegen.

Die Anlage wird nach Angaben der Unternehmen alle Schritte der PtL-Produktion von der Erzeugung erneuerbarer Energien bis zur Lieferung an die Kunden abdecken.

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

(Berichterstattung von Zuzana Szymanska) Redaktion von Edmund Blair

Unsere Kriterien: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.

Siehe auch  Warum Deutschlands Entscheidung zum Atomausstieg ein "epischer Fehler" ist

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.