So. Okt 25th, 2020

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Polizei verhaftet Männer – Macron spricht von Terror

3 min read

Nach einem mutmaßlichen Terroranschlag auf einen Pariser Vorort laufen Ermittlungen. Anscheinend gab es erste Verhaftungen über Nacht.

Schließen Sie nach der Enthauptung eines Lehrers Paris Nach Angaben der Justiz nahm die Polizei am Samstagabend fünf weitere Verdächtige in Gewahrsam. Insgesamt neun Personen befinden sich derzeit in Haft. Vier Personen, darunter ein Jugendlicher, wurden am Freitagabend von der Polizei in Gewahrsam genommen. Sie sollen zur Familie des mutmaßlichen Angreifers gehören.

Nach ersten Erkenntnissen wurde der Lehrer in Conflans-Sainte-Honorine nordwestlich von Paris von einem Angreifer enthauptet. Die Ermittler der Anti-Terror-Staatsanwaltschaft übernahmen die Ermittlungen. Eine der Ermittlungen betrifft den Mord an einem Terroristenhistoriker, sagte der zuständige Staatsanwalt in Paris. Präsident Emmanuel Macron sprach am Abend von einem “klaren islamischen Terroranschlag”.

Das Opfer wurde Berichten zufolge am Freitagnachmittag in Conflans-Sainte-Honorine nordwestlich von Paris auf der Straße in der Nähe einer Schule angegriffen. Anscheinend handelt es sich offenbar um einen Geschichtslehrer, der seinen Schülern während des Unterrichts angeblich Cartoons von Mohammed zum Thema Meinungsfreiheit gezeigt hat, berichteten mehrere Medien unter Berufung auf polizeiliche Quellen. Anfangs gab es keine offizielle Bestätigung.

Nach dem Verbrechen sollen die Verdächtigen die Polizei angegriffen haben

Der mutmaßliche Täter soll kurz nach dem Verbrechen in der Nähe von Ragny-sur-Oise von der Polizei aufgegriffen worden sein. Medien zufolge versuchte er, die Beamten anzugreifen, und sie erschossen ihn. Wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Gerichtskreise berichtete, starb der Mann später. Aus Angst vor einer Sprengweste wurde das Gebiet abgesperrt und Sprengstoffexperten gerufen.

Der Angreifer war ein kleiner Junge im Alter von 18 Jahren, berichteten mehrere Medien. Er soll “Allahu akbar” (“Gott ist großartig”) gerufen haben und war mit einem Küchenmesser bewaffnet. Dies wurde zunächst nicht offiziell bestätigt. Der Bürgermeister von Gnragny-sur-Oise, Thibault Humbert, sprach von einer “extrem gewalttätigen” Tat. Er war dort und stand in Kontakt mit Ermittlern.

READ  Donald Trump vergleicht sich mit Winston Churchill

Emmanuel Macron, Präsident von Frankreich: Am Tatort sprach er von Terror, ohne auf die Einzelheiten des Verbrechens einzugehen. (Quelle: Abdulmonam Eassa / dpa)

Der französische Präsident Emmanuel Macron kam am Abend am Tatort an. Ein Krisenteam wurde gebildet und Innenminister Gérald Darmanin unterbrach eine Reise nach Marokko. “Das Islamismus führt einen Krieg gegen uns: Wir müssen ihn zwingen, aus unserem Land ausgewiesen zu werden “, antwortete der rechte Politiker. Marine Le Pen auf Twitter.

Die Bekämpfung des Terrorismus hat für die Regierung oberste Priorität

Frankreich wurde jahrelang von islamischen Angriffen erschüttert – mehr als 250 Menschen sind gestorben. Deshalb sind sich die Menschen der Bedrohung durch den Terrorismus fast ständig bewusst. Die französische Regierung hat der Bekämpfung des Terrorismus höchste Priorität eingeräumt und warnt weiterhin davor, dass das Risiko von Terroranschlägen sehr hoch ist.

Noch vor wenigen Wochen war es vor dem ehemaligen Redaktionsgebäude des satirischen Magazins “Charlie Hebdo“In Paris gab es einen Messerangriff. Zwei Menschen wurden verletzt – auch hier nehmen die Ermittler einen terroristischen Hintergrund an. September, bei dem insgesamt 17 Menschen ums Leben kamen. Sie können den Glaspalast nur unter hohen Sicherheitsbedingungen betreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.