Sa. Apr 10th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

PwC kauft eine Minderheitsbeteiligung am Berliner Start-up Statis

2 min read

PwC Deutschland hat sich zu knapp 50% an Statice beteiligt – einem in Berlin ansässigen Startup, das die Extraktion und Analyse personenbezogener Daten im Rahmen der DSGVO-Richtlinien ermöglicht.

Statice verwendet künstliche Intelligenz, um sensible personenbezogene Daten zu anonymisieren. So können Unternehmen Erkenntnisse gewinnen, ohne gegen die Datenschutzbestimmungen zu verstoßen. „Wir haben die Herausforderungen erkannt, denen Unternehmen beim Umgang mit ihren Daten gegenüberstehen, und entwickeln ständig neue Strategien und Tools dafür“, so PwC-Präsident Ulrich Stürk.

“Dank der Technologie und Methodik zur Anonymisierung von Daten, die wir in Zukunft durch unsere Teilnahme an Statice bereitstellen können, können Unternehmen ihre Datenschätze auf eine Weise extrahieren, die der DSGVO entspricht.”

Statice wurde 2018 von den Unternehmern Sebastian Brent Weir, Omar Ali Fadal und Mikhail Diakov, einem Hersteller des deutschen Gründerzentrums Wattx, ins Leben gerufen. Sowohl Weyer als auch Dyakov arbeiteten zuvor für Wattx – einer war Direktor für Projektentwicklung und der andere Vizepräsident für Ingenieurwesen. Fdal ist ehemaliger Data Mining-Experte bei Amadeus und Mitbegründer der Mitfahr-App Hupp.

In den zwei Jahren seit seiner Einführung hat Statis sein dringend benötigtes Wertversprechen umgesetzt, um massives Interesse zu wecken. Das Unternehmen wurde auf dem EU Startup Summit 2018 unter den Top-Startups in Europa anerkannt und hat in einer von Capnamiac Ventures im Jahr 2019 geleiteten Finanzierungsrunde sieben Zahlen gesammelt – der genaue Betrag wurde nicht bekannt gegeben.

Der nächste Schritt besteht nun darin, das Geschäft branchen- und branchenübergreifend auszubauen, und Fadel positioniert den PwC-Deal als ein wichtiges Ticket, um dieses Ziel zu erreichen. “Diese Investition ermöglicht es uns, die Entwicklung und den Vertrieb unserer Angebote in den Bereichen Finanzen, Versicherungen und Gesundheitswesen zu beschleunigen.”

READ  Der Börsengang von Airbnb wird zu einem Feuerwerk

Bestehende Statice-Kunden verfügen über ein erweitertes Fachwissen, während die globale Reichweite von PwC dem Startup hilft, neue Kunden zu erreichen. Für PwC ist der Deal ein Tor zur Datenwirtschaft – er wurde von vielen als Eckpfeiler des zukünftigen Geschäftsumfelds positioniert.

PwC Deutschland garantiert Datensicherheit und Datensouveränität mit Statice-Apps. Dies wird sowohl für Endbenutzer als auch für den Geschäftserfolg von Unternehmen immer wichtiger und ist für das Vertrauen in die digitale Transformation von entscheidender Bedeutung. “

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.