Februar 26, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Quellen: Steuererleichterungspaket für deutsche Unternehmen von Reuters auf 3,2 Milliarden Euro jährlich gekürzt

2 min read
Quellen: Steuererleichterungspaket für deutsche Unternehmen von Reuters auf 3,2 Milliarden Euro jährlich gekürzt
© Reuters.

Geschrieben von Maria Martinez und Christian Kramer

BERLIN (Reuters) – Deutschlands Steuervergünstigungen für kleine und mittlere Unternehmen werden sich auf 3,2 Milliarden Euro (3,45 Milliarden US-Dollar) pro Jahr belaufen, etwa die Hälfte des ursprünglich geplanten Betrags, teilten drei mit den Verhandlungen des Vermittlungsausschusses vertraute Quellen am Freitag Reuters mit.

Das Wachstumschancengesetz der Regierung, ein Paket, das darauf abzielt, angesichts der schwachen Auslandsnachfrage und der hohen Zinssätze neue Investitionen anzukurbeln, wurde im November vom Unterhaus des Parlaments verabschiedet, stieß dann aber auf Widerstand im Bundesrat, der Legislative, die die deutschen Bundesländer vertritt. Sechzehn in der Bundesregierung. Ebene.

Die Länder und Kommunen mussten den Großteil des zu erwartenden Steuerdefizits tragen und lehnten daher das Gesetz ab, das an einen parlamentarischen Vermittlungsausschuss verwiesen wurde.

Michael Schrüde von der Sozialdemokratischen Partei von Bundeskanzler Olaf Scholz sagte, es sei ein gutes Ergebnis.

„Es wird einen wichtigen Wachstumsimpuls für die Wirtschaft geben“, sagte Shrodi. „Gleichzeitig wird die Belastung der Kommunen deutlich geringer ausfallen als ursprünglich geplant.“

Den Quellen zufolge verringert sich durch die Einigung des Vermittlungsausschusses das voraussichtliche Einnahmendefizit der Kommunen auf rund 555 Millionen Euro, des Bundes auf etwas weniger als 1,4 Milliarden Euro und der Länder auf etwas weniger als 1,3 Milliarden Euro.

Ursprünglich hatte die Bundesregierung durch das Wachstumschancengesetz ab 2024 Steuererleichterungen in Höhe von jährlich rund 7 Milliarden Euro und in den kommenden Jahren von insgesamt mehr als 32 Milliarden Euro geplant.

Der Vermittlungsausschuss soll sich am 21. Februar mit dem Gesetz befassen, dann könnte der Vergleich offiziell genehmigt werden.

Siehe auch  Kohlestrom geht aus, um Deutschland zu retten

Aus dem Paket sei ein geplanter staatlicher Zuschuss in Höhe von 15 Prozent der Gesamtinvestitionen in Klimaschutzmaßnahmen gestrichen worden, der als Herzstück des Gesetzes angesehen werde.

„Leider haben sich CDU und CSU gegen die Einführung des Investitionsprämieninstruments, der sogenannten ‚Steuergutschrift‘, gewehrt, das auch die Wirtschaft sehr lieb gehabt hätte“, verweist Katarina Beck von den Grünen auf diese Steuererleichterungen werden in den Vereinigten Staaten genutzt, um Investitionen anzulocken.

Die Konservativen aus CDU und CSU machten die Zustimmung kürzlich davon abhängig, dass die Entscheidung der Regierung, die Steuererleichterung für Agrardiesel auslaufen zu lassen, rückgängig gemacht wird.

Matthias Middelberg, CDU-CSU-Politiker, sagte, die Einigung zum Wachstumschancengesetz stehe noch unter dem Vorbehalt einer Einigung im Vermittlungsausschuss über Steuerentlastungen für Landwirte.

(1 $ = 0,9289 Euro)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert