August 12, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Siltronic-Verkauf an GlobalWafers in der Schwebe, da deutsche Zulassung ausstehend

1 min read

FRANKFURT (Reuters) – Deutschlands Genehmigung zum Verkauf des Chipherstellers Siltronic an Taiwans GlobalWafers (6488.TWO), eine Schlüsselvoraussetzung des Deals, steht immer noch aus, weniger als drei Wochen vor Ablauf der Frist, sagte Siltronic am Freitag.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz muss dem vor rund einem Jahr vereinbarten Verkauf von 4,35 Milliarden Euro (4,97 Milliarden US-Dollar) bis zum 31. Januar zustimmen. Sonst platzt der Deal.

Siltronic und GlobalWafers sagten, dass sie während der jüngsten Gespräche mit dem Ministerium „keine Informationen darüber erhalten haben, ob die Bedingungen von …

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

Seltronic sagte, die Abteilung habe „keine konkreten Verpflichtungen oder Bedingungen gemeldet, unter denen eine Genehmigungsentscheidung erlassen werden könnte“.

GlobalWafers erwarb im vergangenen Jahr eine Mehrheitsbeteiligung an Siltronic und hatte ursprünglich gehofft, den Deal, der darauf abzielt, Ende 2021 den weltweit zweitgrößten Hersteller von 300-mm-Wafern zu schaffen, zu sichern.

(1 Dollar = 0,8761 Euro)

Registrieren Sie sich jetzt, um kostenlosen und unbegrenzten Zugriff auf Reuters.com zu erhalten

(Berichterstattung von Christoph Stitz und Alexander Hübner); Redaktion von Cynthia Osterman

Unsere Kriterien: Thomson Reuters Trust-Prinzipien.

Siehe auch  NBA Playoffs: Spielstornierung historischer Dimensionen - Sport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.