Mai 23, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

USA: Donald Trump erwartet Präsidentschaftswahlen vor dem Obersten Gerichtshof

2 min read

Amerikanischer Präsident Donald Trump erwartet, dass die Wahl im November vor dem Obersten Gerichtshof des Landes endet. Das ist auch der Grund, warum es so wichtig ist, dass das Gremium wieder von neun Richtern besetzt wird, sagte er.

Des UNS-Präsident hatte regelmäßig Briefwahlstimmen in der Koronakrise als anfällig für Wahlbetrug beschrieben, ohne Beweise vorzulegen. Dieser „Betrug, den die Demokraten begehen“, sagte Trump bei einer Veranstaltung im Weißen Haus, wird vorher sein Oberster Gerichtshof ausgehandelt werden. Ein mögliches Unentschieden der Richter ist „keine gute Ausgangsposition“.

Die Frage eines schnellen Ersatzes nach dem Tod des vorherigen Richters Ruth Bader Ginsburg vor ein paar Tagen führte zu einem Streit. Trump will den Posten so schnell wie möglich besetzen, während die Demokraten und sogar Teile der Republikaner fordern, dass er bis nach den Präsidentschaftswahlen Anfang November wartet.

Trump will konservative Orientierung

Mit der Ernennung konnte Trump die konservative Ausrichtung des neunköpfigen Körpers festigen. Nach dem Tod von Bader Ginsburg blieben acht Richter übrig, von denen fünf als konservativ gelten. Mitglieder werden auf Lebenszeit ernannt. Trump konnte während seiner bisherigen Amtszeit bereits zwei neue Stellen besetzen.

Trump hatte angekündigt, dass er eine Frau ernennen wollte. Kritiker beschuldigen ihn dieser Ernennung will es für seinen Wahlkampf nutzen. Die Ankündigung könnte daher darauf abzielen, Trumps Ruf bei gemäßigten Frauen zu verbessern. Mit diesem Teil der Wählerschaft hat Trump seit Monaten Probleme bei Umfragen.

Aber Trump müsste die Wahl vor den Präsidentschaftswahlen am 3. November abhalten. Trump hat fünf Frauen auf einer Shortlist von Kandidatinnen, sagte er Journalisten im Weißen Haus. Trump wird voraussichtlich am Samstag seinen Kandidaten bekannt geben.

Siehe auch  Corona-Pandemie: Großstadt-Gefahrenzone | tagesschau.de

Ikone: Der Spiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.