Mi. Okt 21st, 2020

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

VW bereitet den Bau der ID des elektrischen Transporters vor. Buzz voraus

2 min read

Familienausweis für Elektroautos von VW. wird ab September an Kunden verschickt ID.3 eingeführt. Die erste von verschiedenen geplanten Serien der neuen Submarke ist seit November 2019 in Produktion, und die Produktion des SUV wird Ende dieses Jahres beginnen ID.4. Jetzt beginnt auch die Nutzfahrzeugsparte von Volkswagen mit dem Bau von ID.models.

Das in Wolfsburg ansässige Automobilunternehmen hat eine “massive Modernisierung” der Produktion von Volkswagen Nutzfahrzeugen in Hannover angekündigt. Die Marke nutzt traditionell den jährlichen Ferienkorridor im Sommer für Renovierungs- und Wartungsmaßnahmen in der Fahrzeugproduktion. In diesem Jahr lag der Schwerpunkt auf den Produktionsanlagen der kommenden Modelle der „Bulli“ -Familie, insbesondere auf dem Nachfolger des aktuellen Multivan, der 2021 auf den Markt kommen wird, und der ID, die 2022 bei den Händlern erhältlich sein wird. Buzz.

Die ID. Summen ist die Studie eines vollelektrischen Kleinbusses in einem Retro-Design, die 2017 vorgestellt wurde. Zusätzlich zu dem zuerst gezeigten Personenwagen wird später auch einer vorgestellt Kastenwagenversion für den gewerblichen Einsatz bei Volkswagen Nutzfahrzeugen vom Band laufen.

Ein Ausblick auf die ID. Buzz im Van-Design

In der dreiwöchigen Produktionspause in Hannover und in einer weiteren Woche mit reduzierter Produktion wurden über 500 individuelle Wartungs- und Modernisierungsmaßnahmen umgesetzt. Werksleiter Thomas Hahlbohm sagte: „Durch den Abbau alter Systeme und den Bau neuer Produktionslinien ist die Zukunft unseres Werks endlich sichtbar. In allen Bereichen der Fahrzeugproduktion sind über 2.000 Mitarbeiter an der Einrichtung oder Integration von Systemen für zukünftige Modellreihen beteiligt. “”

Für die ID. Zu den erforderlichen Maßnahmen von Buzz gehörten unter anderem die Demontage der Ausrüstung im Karosseriebau, in der Lackiererei und die Montage des Amarok-Pickups. In Zukunft werden hier Teile der ID.-Buzz-Produktion eingerichtet. Es gab auch einen Umbau der Baugruppe für die Integration des elektrischen Kleinbusses / Transporters. Für aktuelle Modelle der T-Familie, den neuen Multivan und den ID wurde auch eine neue BiColor-Lackiererei installiert. Buzz aufgebaut.

READ  VW erklärt ID.4 Design, Tesla kein direkter Konkurrent

Das Design, die technischen Daten sowie der Preis der Serienversionen des ID.-Buzz-Stromer sind noch nicht festgelegt. In der Studie 2017 in T6-Größe mit Platz für bis zu acht Personen installierten die Entwickler eine 111-kWh-Batterie für eine Reichweite von 600 Kilometern gemäß dem auslaufenden NEFZ-Standard. Ein Elektromotor vorne und hinten sorgt für den Antrieb. Mit einer Systemleistung von 275 kW (374 PS) kann er in knapp fünf Sekunden von 100 auf 100 km / h steigen.

Volkswagen kündigte in der Ankündigung zur Umstellung der Nutzfahrzeugproduktion in Hannover ein weiteres teilelektrisches Modell an: Ab dem nächsten Jahr wird der neue Multivan auch als Hybrid gebaut. Derzeit gibt der Hersteller keine spezifischen Informationen zu diesem Fahrzeug bekannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.