Juni 30, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Würden Sie eine dreiviertel Million für einen Restomod-VW-Käfer bezahlen?

2 min read

Inhalt des Artikels

Milivié wurde mit dem Ziel gegründet, „ausgestorbene deutsche Automobilikonen wiederzubeleben und sie sorgfältig auf unvorstellbare Standards umzugestalten“, sodass die legendäre Limousine in Form eines Käfers Sinn macht. Aber wie kann ein Unternehmen einem Auto, das in seinem jahrzehntelangen Bestehen 22 Millionen Modelle produziert hat, mehr als eine Dreiviertelmillion Dollar wert sein?

Da der Milivié 1 ein bisschen wie der echte 1303 aussieht, auf dem er basiert, nur mit schlankeren, moderneren Elementen wie benutzerdefinierten Kotflügeln mit LED-Beleuchtung, einem Ducktail-Spoiler, bündigen Türgriffen, einer verlängerten Motorhaube, modernen Spiegeln und 19-Zoll-Rädern mit abgefahrenem Fünfspeichen-Design, modernen Scheibenbremsen. Die Marke entfernte das Auto auch von allen Chrom- und „VW“ -Emblemen (letzteres ersetzte das Milvié-Emblem) und fügte zwei Auspuffrohre in Titan oder Schwarz hinzu.

Mehr zu diesem Thema

Aber laut der Marke bleibt nur ein Teil des ursprünglichen Monocoque-Chassis und der Bodenplatten übrig, während der Rest des Autos umgebaut wird, einschließlich des Chassis, das jetzt vordere und hintere Doppelquerlenker-Einzelradaufhängung, Zweirohrdämpfer und Spezialfedern trägt .

Anstatt auf elektrische Leistung umzuschalten, wie es viele moderne Restaurants tun, entschied sich Milivié für einen luftgekühlten 2,28-Liter-Boxermotor, der mit einem Porsche Carrera 2-Automatikgetriebe verbunden ist, das die Kraft auf die Hinterräder überträgt. Optional ist eine Standardübertragung erhältlich.

Siehe auch  Deutschland vs. England: Live-Streaming, Aufnahmeaktualisierungen und wie man das Spiel der UEFA Nations League sieht | 06.06.2022

Inhalt des Artikels

Milivié hat auch den Innenraum komplett neu konfiguriert, bis hin zur Software, die im eigenen Haus entwickelt und auf einem 12,3-Zoll-Bildschirm mit benutzerdefinierten Grafiken angezeigt wird, eingebettet in eine futuristische Tastatur mit Klavierholzakzenten. Zu den weiteren aktualisierten Annehmlichkeiten gehören vier Schalensitze, ein Audiosystem mit neun Lautsprechern, zwei Kameras mit Parkwarnungen, vom Porsche 911 inspirierte Türen, USB-Aufladung, ein Remote-Datenmonitor und, um das Ganze abzurunden, ein spezieller Lederständer, der von Bill Amberg entworfen wurde Studio.

Reservierungen sind jetzt möglich, wobei die erste Milvi 1 im nächsten Sommer und die letzte im Frühjahr 2025 eintrifft. Die Preise für jede der 22 Einheiten sind auf 570.000 € (779.000 CAD$) festgelegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.