Sa. Mai 8th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Corona Christmas: Warum die oben genannten sozialen Kontakte keine Gegenleistung verlangen

5 min read

Weihnachten kann sehr einsam werden. Keine Reise zu geliebten Menschen, kein Familienurlaub mit Eltern, Tanten, Onkeln, Cousins ​​und schon gar kein Urlaub mit der gewählten Familie, nämlich. Freunde. Keine Weihnachtsfeier mit der Abteilung, nicht einmal ein kombinierter Sommer auf dem Weihnachtsmarkt und natürlich keine Reise weg vom Weihnachtsrausch nach Asien oder in die USA.

streuen, verzichten Sie auf, verzichten Sie auf die Reduzierung von Koronarinfektionen, das verlangt die Politik von uns. Auch wenn Sie persönlich gute Chancen auf einen asymptomatischen Verlauf von Covid-19 hatten. Und selbst wenn die Chance groß wäre, dass die Nichteinhaltung von Kontaktbeschränkungen ohne Konsequenzen und unentdeckt bleibt. Es ist also vor allem eine moralische Verpflichtung aufzugeben.

Aber was bedeutet diese Verpflichtung für den Einzelnen und was bedeutet sie psychokulturell?

Traditionell sind wir meistens mit der Ethik des Verzichts auf die religiöse Basis vertraut. Die Religion lehrt uns, von unseren aggressiven, sexuellen und selbstsüchtigen Lebensstilen, Wünschen und Bedürfnissen Abstand zu nehmen. In der säkularen Gesellschaft hat die wissenschaftlich fundierte philosophische und wissenschaftliche Ethik an Bedeutung gewonnen. Die Umweltbewegung hat den Verzicht auf den Verbrauch, den Verzicht auf unbegrenztes Wachstum für den unbegrenzten Verbrauch fossiler Brennstoffe auf ihren Flaggen geschrieben. Die Psychoanalyse betrachtet den Verzicht auf Instinkte als konstitutive Voraussetzung für die Zivilisation des sozialen Zusammenlebens.

Insbesondere daran gewöhnen, das unmittelbare Vergnügen von aggressiv, sexuell und sexuell aufzugeben narzisstisch Bedürfnisse sind eine der zentralen Aufgaben der psychologischen Entwicklung, die jeder Mensch seit seiner Kindheit durchlaufen muss. Diese Bedürfnisse sollten jedoch nicht durch unsere psychologische Erfahrung vollständig unterdrückt und von unseren sozialen Interaktionen ausgeschlossen werden, sondern vielmehr gedrängt, mental verarbeitet und in einer sozial und moralisch vernünftigen Form gelebt werden. In diesem Sinne aufzugeben bedeutet nicht, diese Bedürfnisse zu unterdrücken, sondern sie zu verschieben, angesichts der inneren Spannungen, die sich aus dem Zustand der Unzufriedenheit ergeben, die Bedürfnisse in Form einer sozial akzeptablen Befriedigung zu modifizieren und zu erhöhen.

READ  Enges Manöver im Weltraum: Die ISS entgeht der Kollision mit Weltraummüll

Warum eine gerechte Lastverteilung nicht möglich ist

Was bedeutet das für den Kontaktverzicht, den Bundeskanzlerin Angela Merkel insbesondere von uns verlangt? In einer Gesellschaft, in der die Ellbogenmentalität belohnt wird, scheint es schwierig zu sein, einen Verzicht zugunsten des anderen zu vermitteln, selbst des anderen anonym. Homo Oeconomicus kann kaum zum Aufgeben motiviert werden, was zu seinem Nachteil ist – in diesem Fall die Einschränkung seiner Bewegungsfreiheit. Zufälligerweise erklärt dies einen Teil der Motivation hinter der “Querdenker” -Bewegung.

Wenn jedoch die Theorie der sozialpsychologischen Gleichheit (die Theorie der Gerechtigkeit und der sozialen Gerechtigkeit) befolgt wird, kann eine gewisse Bereitschaft zum Aufgeben entstehen, wenn alle Bürger gleichermaßen ermutigt werden, soziale Zusammenkünfte aufzugeben. Dann kann im Prinzip das Gefühl entstehen, dass es eine gerechte und gerechte Lastverteilung gibt.

Gerechtigkeit und soziale Gerechtigkeit werden jedoch von verschiedenen Menschen in verschiedenen Situationen unterschiedlich interpretiert. Betreiber und viele Gäste halten es für unfair, dass Restaurants, Cafés und Fitnessstudios, Kinos und Theater geschlossen werden sollten, insbesondere nachdem detaillierte Hygienekonzepte entwickelt wurden. Aber auch diejenigen, die sich in einer Situation relativer sozialer Isolation befinden, beispielsweise als Bewohner des Hauses, werden die zusätzlichen sozialen Zwänge als besonders stressig empfinden. Jemand, der als Junggeselle lebt und besonders auf externe Datierung angewiesen ist, leidet ebenso stark. Auf der anderen Seite brauchen Teenager und junge Erwachsene einen emotionalen Austausch mit Gleichaltrigen, um ihre Persönlichkeit zu entwickeln. Andererseits ist bei älteren Paaren der Mangel an Kontakt kaum zu bemerken, da sie normalerweise sowieso zu Hause sind.

Der von uns geforderte Verzicht auf sozialen Kontakt wirkt sich sowohl subjektiv als auch nach objektiven Kriterien sehr unterschiedlich aus. Damit dies nicht als unfair empfunden wird, muss es eine Entschädigung geben. Finanzielle Entschädigung, aber auch soziale Anerkennung sind ein Mittel zum Ausgleich ungleicher Belastungen und im Einklang mit dem Grundsatz der gerechten Gerechtigkeit und Fairness. In der Corona-Krise ist das Pflegepersonal sehr spezifischen Belastungen ausgesetzt, und sein Engagement ist von größter Bedeutung. Sie haben bereits im März letzten Jahres spontanen Applaus und soziale Anerkennung erhalten, aber diese Form der Entschädigung hat eindeutig ihre Wirksamkeit verloren. Es ist daher konsequent und erfreulich, dass die derzeitigen Verhandlungsvereinbarungen zur finanziellen Anerkennung des Pflegedienstes geführt haben.

READ  Mission "Hayabusa2": Die Kapsel mit Asteroidenproben kehrt zur Erde zurück

Auch wenn es Hilfe von Corona in Milliardenhöhe gibt: In Bezug auf die Gesellschaft insgesamt wird es nicht möglich sein, alle sozialen Gruppen auf ähnliche Weise und vor allem die gleiche Anerkennung für ihre Aufgabe zu geben .

Opfere die Selbstisolation als freiwilliges Geschenk an die Gemeinschaft

Eine völlig neue Perspektive eröffnet sich jedoch, wenn man das Aufgeben als freiwillig und ohne Gegenleistung gegebenes Geschenk betrachtet, als „Gegenleistung“. Basler Psychoanalytiker Joachim Küchenhoff hat mit dem französischen Philosophen zu tun Jacks Derrida charakterisiert das Geschenk als eine Handlung, bei der die Pflicht, ein Geschenk zu geben, verletzt wird. »Das Geschenk ist das Gegenteil von Tausch. Beim Schenken wird der Grundsatz, dass Schulden bezahlt werden müssen, aufgegeben. “Ein Geschenk” eröffnet etwas Neues, das sich gerade nicht am Empfangshorizont des Empfängers befand. Es eröffnet neue Bereiche der Wahrnehmung, des Denkens und Fühlens, die gleichzeitig den Geber und den Empfänger verändern. “

In der Pandemie ist das Aufgeben des sozialen Kontakts ein “echtes Geschenk”. Man kann auch über ein freiwilliges Opfer sprechen. Das Opfer der Bewegungsfreiheit, der Selbstisolation ist ein solches freiwilliges Geschenk an die Gemeinschaft. Die ursprüngliche Szene für dieses Modell der Opferverpflichtungsbeziehung ist die frühe Eltern-Kind-Beziehung. Extreme Impotenz des Neugeborenen erfordert selbstloses Engagement der Mutter oder der Eltern, damit das Neugeborene Überlebenschancen hat. Diese Form des Opfers als Geschenk oder Hingabe ermöglicht die Entwicklung menschlicher Beziehungen und Subjektivität.

Die elterliche Fürsorge erfolgt ohne Gegenleistung. Diese Anfangsphase menschlicher Beziehungen ist die Grundlage aller menschlichen Beziehungen, die über rein rationale Austauschbeziehungen hinausgehen. Die selbstlose und selbstbestimmte Opferbereitschaft ist die Grundlage des menschlichen Zusammenlebens. Diese freiwillige Hilfs- und Opferbereitschaft findet sich auch in allen Hilfsberufen als entscheidendes Element, in dem seine Ressourcen und seine Persönlichkeit anderen zur Verfügung gestellt werden und gleichzeitig ein Verzicht auf die Befriedigung der Bedürfnisse von besitzen.

READ  Sri Lanka wurde vom deutschen Gesandten vor dem Willen "Hitlers" gewarnt

Der freiwillige Verzicht auf soziale Kontakte ist nicht nur ein wirksames Mittel zur Bekämpfung von Pandemien, sondern eröffnet auch eine vergrabene Dimension in der Beziehung des Einzelnen zur Summe anderer, nämlich. mit der Gesellschaft: Jeder Einzelne fühlt sich für alle anderen verantwortlich – erwartet eine Gegenleistung. Wenn mangelnder Kontakt die Anzahl der Infektionen verringert, zahlt sich dies letztendlich auch für den Einzelnen aus.

Symbol: Spiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.