Sa. Jul 31st, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Coronavirus: Biontech / Pfizer – UK rät von Impfstoffen gegen schwere Allergien ab

2 min read

Nach zwei Fällen von allergischen Reaktionen auf die ersten britischen Kronenimpfstoffe mit dem Impfstoff von Biontech und Pfizer rät die britische Arzneimittelbehörde von einer Impfung bei Personen mit einer signifikanten Vorgeschichte von Allergien ab. Wie bei neuen Impfstoffen üblich, hat die Arzneimittelbehörde MHRA dies vorsorglich empfohlen, teilte der nationale Gesundheitsdienst des NHS am Mittwoch mit.

Zwei NHS-Mitarbeiter litten nach der Impfung unter schweren allergischen Reaktionen. Den Informationen zufolge sind die beiden Patienten so empfindlich gegen Allergien, dass sie immer eine Notfalltasche mit Adrenalin tragen. Beide erholten sich gut. MHRA möchte nun die Probleme beenden. Beide Partner, Biontech und Pfizer, sagten, sie würden die Agentur bei der Untersuchung unterstützen.

Großbritannien hatte am Dienstag als erstes Land der Welt mit Massenimpfungen begann mit dem Impfstoff von zwei Pharmaunternehmen. Erstens erhalten Personen aus der Hochrisikogruppe über 80, Pflegeheimmitarbeiter und besonders schutzbedürftiges medizinisches Personal Finanzmittel von Mainz Biontech und seinem amerikanischen Partner Pfizer. In der Anfangszeit stehen 800.000 Dosen zur Verfügung und eine Lieferung von 40 Millionen Dosen wurde vereinbart. Zum Schutz des Immunsystems sind zwei Dosen erforderlich.

Biontech und Pfizer sagten in der klinischen Studie mit mehr als 44.000 Teilnehmern, der Impfstoff sei im Allgemeinen gut verträglich und es gebe keine ernsthaften Sicherheitsbedenken. Gemäß dem von Pfizer veröffentlichten Studienprotokoll umfasste die Hauptuntersuchung jedoch keine Teilnehmer mit einer Vorgeschichte schwerer Nebenwirkungen im Zusammenhang mit einem Impfstoff und / oder schweren allergischen Reaktionen auf eine der Studienkomponenten.

Die MHRA war die erste Regulierungsbehörde der Welt Der Impfstoff hat vor einer Woche eine Notfallgenehmigung erteilt. Die zuständigen Behörden in den USA und Europa, die FDA und Emma, ​​prüfen derzeit noch die Zulassung. Das FDA Vaccine Advisory Committee wird voraussichtlich am Donnerstag zusammentreten, um die Daten von Biontech und Pfizer zu überprüfen und eine Empfehlung abzugeben. In einem am Dienstag veröffentlichten Dokument hatte die US-amerikanische Drug Enforcement Agency bereits erklärt, dass sie keine Bedenken hinsichtlich der Verwendung des Impfstoffs habe. Untersuchungen haben keine neuen Probleme hinsichtlich seiner Sicherheit und Wirksamkeit ergeben.

READ  Seltsame Szene während des Pokalspiels: Mourinho folgt dem Verteidigungsleiter zur Toilette

Symbol: Spiegel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.