Juli 25, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Der neue Trainer Enzo Maresca will die Kultur bei Chelsea verändern

2 min read
Der neue Trainer Enzo Maresca will die Kultur bei Chelsea verändern

Der neue Chelsea-Trainer Enzo Maresca möchte die Kultur verändern und der Mannschaft mehr Aggressivität verleihen, um die Lage einer Mannschaft zu verbessern, die in der vergangenen Saison in der englischen Premier League keine guten Ergebnisse erzielt hat.

Chelsea lag die meiste Zeit der Saison im Mittelfeld der Tabelle, bevor ein später Angriff unter dem ehemaligen Trainer Mauricio Pochettino den sechsten Platz und die Qualifikation für die Europa League sicherte.

Maresca (44 Jahre alt) führte Leicester City in seiner ersten Saison mit dem Team zum Aufstieg in die englische Premier League.

„In diesem Moment, wenn man einem Verein beitritt, versucht man zu analysieren, was der Verein und die Mannschaft verbessern und die richtigen Dinge tun müssen“, sagte Maresca in seiner ersten Pressekonferenz am Montag.

„Für mich ist klar, dass wir so schnell wie möglich die richtige Mentalität und Kultur schaffen müssen, auf die die Fans stolz sein können.

„Wir werden versuchen, am und neben dem Ball eine aggressive Mannschaft zu sein, und wir müssen diese Verbindung zwischen den Fans und dem Verein herstellen, insbesondere zu Hause.“

Maresca ist Chelseas siebter italienischer Trainer und möchte in die Fußstapfen seiner Landsleute Carlo Ancelotti, Antonio Conte und Roberto Di Matteo treten, die gemeinsam mit dem Londoner Klub sechs große Titel gewannen.

Gianluca Vialli, der erste Trainer der italienischen Premier League, führte Chelsea zu seinem ersten Einsatz in der Champions League.

„Ein eindeutiger Grund [I joined]„Ich bin sehr stolz, hier wieder ein italienischer Trainer zu sein. Vielleicht funktioniert etwas zwischen Chelsea als Verein, einer Familie und dem italienischen Volk gut“, sagte Maresca.

Siehe auch  Kyle Lafferty: Der saudische Sport-für-Alle-Verband sperrt den Stürmer von Kilmarnock für 10 Spiele, weil er sektiererische Sprache verwendet | Fußball Nachrichten

Marisca trifft in seinem ersten Ligaspiel gegen Chelsea auf den Titelverteidiger Manchester City, bei dem er zuvor während der Triple-Saison als Assistent von Pep Guardiola arbeitete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert