Fr. Mrz 5th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Der russische Außenminister kritisiert den Westen wegen “Hysterie” wegen der Inhaftierung von Alexei Navalny | UK Nachrichten

2 min read

Der russische Außenminister bezeichnete die Reaktion der westlichen Länder auf die Inhaftierung des Oppositionsführers Alexei Navalny als “Hysterie” und forderte sie auf, sich von den russischen Angelegenheiten zu distanzieren.

Sergej Lawrow sagte auf einer Pressekonferenz in Moskau: “Was die Berichterstattung über die dort stattfindenden Ereignisse betrifft RusslandNicht nur diejenigen, die mit Navalny zu tun haben, sondern alles im Allgemeinen, egal was hier passiert, sie werden speziell im Westen behandelt, würde ich sagen, unausgeglichen.

„Die Hysterie, die wir über das Gerichtsverfahren im Fall Navalny gehört haben, geht definitiv zur See.

Er fügte hinzu: “Es war der Öffentlichkeit völlig verborgen, dass die Gesetze im Westen zur Organisation von Demonstrationen, Kundgebungen und verschiedenen Protesten viel strenger sind als in Russland.”

Dies geschah, nachdem das Vereinigte Königreich, die Vereinigten Staaten, die Europäische Union und die Vereinten Nationen die sofortige Freilassung von Herrn Navalny gefordert hatten – ein heftiger Kritiker von Präsident Wladimir Putin – Und der Tausende friedliche Demonstranten Er wurde in den letzten zwei Wochen in ganz Russland festgenommen.

Bild:
Nawalny wurde am Dienstag vor dem Bezirksgericht Simonowski in Moskau verurteilt

Eine Sprecherin für Menschenrechte bei den Vereinten Nationen, Ravenna Shamdasani, sagte in einer Erklärung, dass die gegen ihn verhängte Strafe einen Verstoß gegen das Gesetz darstelle
Bedingungen des 2014 suspendierten Urteils im Fall der Unterschlagung “Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hatte 2017 einstimmig festgestellt, dass es willkürlich, unfair und eindeutig unlogisch ist.”

Alexei Navalnys Frau Yulia ist vor Gericht.  Bild: AP
Bild:
Alexei Navalnys Frau Yulia ist vor Gericht. Bild: AP

Bundeskanzlerin Angela Merkel, Stephen Seibert, kündigte auf einer Pressekonferenz an, dass die Bundesregierung weitere Sanktionen gegen Russland nicht ausschließen könne und weitere Schritte mit ihren europäischen Partnern erörtern werde.

READ  Blockade in der Hand: Biden kritisiert Trump als "unverantwortlich"

Herr Navalny wurde verurteilt Dreieinhalb Jahre im Gefängnis Wegen der Vorwürfe, er habe gegen die Bestimmungen einer 2014 wegen Geldwäsche verhängten Bewährungsstrafe verstoßen.

Verwenden Sie den Chrome Browser für einen leicht zugänglichen Videoplayer

Nawalny begrüßt die “Ehrenwerten” in einer Gerichtserklärung

Sein Anwalt sagte, dass der Oppositionsführer bereits elf Monate unter Hausarrest gestanden habe und daher zwei Jahre und acht Monate im Gefängnis bleiben werde.

Seine Frau, Julia Navalnaya Er dankte den Unterstützern für das “Ausgehen und Schreiben” und die Unterstützung der Ehepartner.

„Ich habe alle Ihre Nachrichten gelesen und verstehe, dass viele gute, starke und richtige Leute mich unterstützen und ich bin Alexei”, ​​fügte sie hinzu. „Es besteht kein Grund, sich zurückzuziehen und Angst zu haben. Wir werden uns trotzdem durchsetzen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.