Juni 30, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Deutsche Flughäfen rufen für den Sommer Zeitarbeitskräfte aus der Türkei ab

2 min read

Angesichts eines gravierenden Arbeitskräftemangels zu Beginn der Ferienzeit planen die deutschen Flughäfen laut einem am Freitag veröffentlichten Vorschlag, über den Sommer 2.000 türkische Zeitarbeiter einzustellen.

Der Vorschlag mehrerer Branchenverbände an das Bundesarbeitsministerium zielt darauf ab, rechtliche Hürden zu beseitigen. Ein Zulieferer in Istanbul habe sich gesichert, um „qualifizierte deutschsprachige Arbeitskräfte“ zu finden, heißt es in einem Vorschlag der Deutschen Presse-Agentur (dpa).

Er verweist auf einen Mangel von 2.000 Bodenpersonal und die Möglichkeit, diesen Mangel durch ausländische Leiharbeiter zu decken.

Türkische Leiharbeiter müssen laut Vorschlag ausreichend Deutsch sprechen und zudem für den Umgang mit Gefahrstoffen auf einem Niveau zertifiziert sein, das den Anforderungen der International Air Transport Association (IATA) entspricht. Sie müssen auch die Anforderungen einer deutschen Zuverlässigkeitsüberprüfung erfüllen.

Dem Vorschlag zufolge wird der deutsche Flughafendienstleister Mitarbeiter für den Einsatz auf verschiedenen Flughäfen einstellen. Das Ministerium ist aufgefordert, das Erfordernis des individuellen Nachweises, dass es keinen potenziellen Kandidaten für eine Stelle mit Wohnsitz in Deutschland gibt, zu streichen. Die Verbände weisen darauf hin, dass solche Kandidaten erfahrungsgemäß nicht zur Verfügung stehen.

Täglicher Sabah-Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden, was in der Türkei, ihrer Region und der Welt passiert.

Sie können sich jederzeit abmelden. Mit der Registrierung stimmen Sie unseren Nutzungsbedingungen und Datenschutzbestimmungen zu. Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.

Siehe auch  joimax® gibt einen deutlichen Anstieg der Besucherzahlen bei seinen ESPINEA®-Workshops und Rekordeinnahmen bekannt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.