Mo. Jan 24th, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Deutschland bewegt sich in Richtung Impfpflicht und verschärft Covid-Beschränkungen

3 min read

Deutschland hat die Beschränkungen für Ungeimpfte verschärft und den Weg für obligatorische Covid-19-Impfungen im nächsten Jahr geebnet, da der Druck auf diejenigen zunimmt, die sich weigern, sich impfen zu lassen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz haben die Maßnahmen nach einem hastig angesetzten Treffen mit den Staats- und Regierungschefs der 16 deutschen Bundesländer angekündigt.

Das Land hat die höchsten Covid-19-Infektionen seit Beginn der Pandemie verzeichnet, was die Krankenhäuser beispiellos unter Druck setzt.

„Die vierte Welle muss gebrochen werden“, sagte Merkel nach dem Treffen vor Reportern. „Die Lage ist sehr ernst. Die Zahl der Infektionen hat sich stabilisiert, aber auf sehr hohem Niveau.“

Die Spitzenpolitiker haben beschlossen, im Bundestag über eine Impfpflicht abzustimmen, die voraussichtlich im Februar beginnen wird. Sie verfügten auch, dass Arbeitnehmer in Pflegeheimen und Krankenhäusern geimpft werden, ähnlich den Vorschriften in Griechenland, Italien und Frankreich.

Die Idee der Impfpflicht wird in Europa zunehmend auf den Prüfstand gestellt. Ursula von der Leyen, Präsidentin der Europäischen Kommission, rief diese Woche dazu auf, über einen „gemeinsamen Ansatz“ bei gewaltsamen Messerstichen zu diskutieren. Österreich kündigte im vergangenen Monat an, Mandaro-Impfstoffe herzustellen.

Die am Donnerstag in Kraft getretenen deutschen Vorschriften werden den Zugang zu öffentlichen und privaten Aktivitäten für Ungeimpfte, derzeit etwa 28 Prozent der Bevölkerung, stark einschränken.

„Wir haben viele Menschen, die geimpft sind“, sagte Schulz, der nächste Woche Merkel als Kanzler nachfolgen soll. Aber „viele“ ist nicht genug.

Nach der in Deutschland so genannten „2G“-Regel können künftig nur noch geimpfte Menschen, die von Covid genesen sind, Geschäfte und kulturelle Einrichtungen aufsuchen.

Siehe auch  Wirtschaftsnachrichten | Tamara Leisure Experiences mit Sitz in Indien stärkt sein Portfolio in Deutschland mit der vierten Hotelakquisition

Sobald die Regeln umgesetzt sind, kann die geimpfte Familie nur noch zwei Personen aus einem anderen Zuhause treffen.

Hohe Infektionsraten könnten sich auch auf die Impfung auswirken, nachdem die Staats- und Regierungschefs vereinbart hatten, dass Bars und Clubs in Gebieten mit mehr als 350 Coronavirus-Fällen pro 100.000 Menschen über einen Zeitraum von sieben Tagen schließen sollten. Sie werden auch private Partys an diesen Orten strengen Beschränkungen auferlegen.

Am Donnerstag lag die gesamte siebentägige Infektionsrate in ganz Deutschland bei 439,2, wobei die genaue Zahl in jeder Region variiert.

Die europäischen Staats- und Regierungschefs bereiten sich auf die Auswirkungen der Omicron-Coronavirus-Variante vor, vor der die Gesundheitsbehörde der Europäischen Union gewarnt hat, dass sie innerhalb weniger Monate für mehr als die Hälfte der Infektionen im Block verantwortlich sein könnte.

Bis Mittwoch seien 70 Fälle von Omicron in 13 Ländern der Europäischen Union und des Europäischen Wirtschaftsraums gemeldet worden, teilte die Agentur mit.

Er warnte davor, dass Reisebeschränkungen eine begrenzte Gültigkeit haben und riet den Ländern, der Impfung der am stärksten gefährdeten Gruppen weiterhin Vorrang einzuräumen. Es ermutigte auch andere Maßnahmen wie physische Distanzierung und die Verwendung von Gesichtsmasken.

In Deutschland kündigte ein Treffen der Staats- und Regierungschefs am Donnerstag Pläne an, die Impfkampagne des Landes sowohl für Ungeimpfte als auch für diejenigen, die einen Schub benötigen, zu beschleunigen. Sie versprachen, „bis Weihnachten allen, die sich dafür entscheiden, eine Impfung zur Verfügung zu stellen“ und sagten voraus, dass dafür geschätzte 30 Millionen Treffer erforderlich wären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.