April 20, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Deutschland habe „versehentlich britische Militärgeheimnisse an Russland weitergegeben“, darunter auch, dass Truppen …

2 min read
Deutschland habe „versehentlich britische Militärgeheimnisse an Russland weitergegeben“, darunter auch, dass Truppen …

4. März 2024, 06:36 | Aktualisiert: 4. März 2024, 06:39

Bundeskanzler Olaf Scholz ordnete eine Untersuchung des Lecks an.

Foto: Getty


Berichten zufolge wurden britische Militärgeheimnisse von Deutschland versehentlich an Russland weitergegeben.

Die Geheimnisse kamen ans Licht, nachdem deutsche Beamte Bildtelefontechnik nutzten, um über den Einsatz von Raketen in der Ukraine zu diskutieren.

Luftwaffenchef Ingo Gerharz verriet Luftwaffenoffizieren und dem General, der von seinem Hotelzimmer aus anrief, telefonisch, wie Großbritannien und Frankreich Storm Shadows an die Ukraine lieferten, berichtete der Telegraph.

Es wurde auch bekannt, dass britische Truppen „am Boden“ waren, ein hochsensibles Detail, das nicht hätte mitgeteilt werden dürfen.

Soldaten der 2. Royal Evangelist Infantry, 2. Bataillon, Großbritannien stürmen in einem simulierten NATO-Angriff eine feindliche Stellung.

Soldaten des 2. Royal Evangelist Infantry, British Regiment, stürmen in einem simulierten Angriff während der NATO-Militärübung „Great Leap“ in Polen eine feindliche Stellung.

Bild:
GT


Diese Enthüllung erfolgte inmitten anhaltender interner Auseinandersetzungen mit der NATO um die Präsenz einiger Streitkräfte vor Ort.

Aufzeichnungen des Anrufs wurden dann im Fernsehen in Russland ausgestrahlt, wo der Kreml Großbritannien eine „ernsthafte Provokation“ durch die Stationierung von Bodentruppen vorwarf.

Mehr lesen: Joe Biden verwirrt Gaza und die Ukraine zweimal, als er Pläne zum Luftabwurf von Hilfsgütern ankündigt

Mehr lesen: Putin sagt, dass die Entsendung westlicher Streitkräfte in die Ukraine das Risiko eines globalen Atomkonflikts birgt

Bei dem Anruf sagte Gerhartz: „Wenn wir nach Liefermethoden gefragt werden, weiß ich, wie die Briten das machen.“

„Sie transportieren sie immer in gepanzerten Ridgeback-Fahrzeugen. Sie haben mehrere Leute am Boden.“

Putin sagte, dass die Präsenz ausländischer Streitkräfte vor Ort sei

Putin sagte, die Präsenz ausländischer Streitkräfte vor Ort „riske einen globalen Konflikt“.

Bild:
GT


In dem Anruf sagte Brigadegeneral Frank Greif außerdem, dass die ukrainischen Streitkräfte auf deutschem Territorium ausgebildet würden, bevor sie in die Ukraine zurückgebracht würden, damit die Briten „die Mission“ übernehmen würden.

„Stellen Sie sich den Aufruhr vor, den es gäbe, wenn die Medien davon erfahren würden“, sagte er.

Der deutsche Bundeskanzler Olaf Scholz sagte, das Leck sei „äußerst schwerwiegend“ und werde nun untersucht.

Siehe auch  1. FC Köln: Heldt bestätigt Nachfrage nach Talenten des FC Bayern Zirkzee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert