Juni 23, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Deutschland: Schulz sagt, Flüchtlingszahlen seien „derzeit sehr hoch“

3 min read
Deutschland: Schulz sagt, Flüchtlingszahlen seien „derzeit sehr hoch“

Angesichts des starken Anstiegs der Asylanträge in Deutschland versprach die Bundeskanzlerin, den Bundesländern beim Umgang mit Flüchtlingen zu helfen. An den Grenzen zu Polen und Tschechien hat Berlin bereits Kontrollen eingeführt.

Bundeskanzler Olaf Schulz Der deutsche Außenminister sagte in einem am Samstag veröffentlichten Interview, dass Berlin die illegale Einwanderung durch strengere Grenzkontrollen begrenzen wolle.

In diesem Zusammenhang stehen auch seine Äußerungen gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland Polen: Geld für Visa-Skandal Und Versuche in der Europäischen Union, eine blockweite Migrationspolitik zu etablieren, sowie a Wachsende Unzufriedenheit mit der deutschen Einwanderungspolitik.

„Die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland wollen, ist derzeit sehr hoch“, sagte die Kanzlerin. Er sagte auch, dass mehr als 70 % aller Ankünfte nicht vorregistriert worden seien, „obwohl sich fast alle von ihnen in einem anderen EU-Land befanden“.

Was will Schulz tun?

Der Berater will ein „dauerhaftes System für Kommunen“ entwickeln. Quer durch die Bundesländer.

Er sagte, er werde bei einem geplanten Treffen mit den deutschen Landespräsidenten im November über die Festlegung einer „flexiblen Obergrenze“ diskutieren, um den Staaten auf der Grundlage der Zahl der von ihnen aufgenommenen Flüchtlinge Mittel bereitzustellen.

Schulz sagte auch, Berlin habe Warschau gebeten, dies zu garantieren Visa werden nicht an Flüchtlinge verkauft, um ihnen eine problemlose Einreise nach Deutschland zu ermöglichen.

Obwohl mehrere, manchmal öffentliche, Meinungsverschiedenheiten innerhalb der Regierungskoalition in DeutschlandSchulz betonte, seine Regierung sei „voll und ganz damit einverstanden, die illegale Einwanderung in die Europäische Union zu stoppen“.

Er fügte hinzu: „Das kann nur gemeinsam und solidarisch gelingen. Deutschland wird alles tun, um dort zu helfen.“

Siehe auch  Ein UEFA-Sprecher sagte, dass die UEFA Deutschland möglicherweise daran hindern könnte, die Allianz Arena mit Regenbogenlichtern zu beleuchten

Warum steht das Thema Einwanderung in Deutschland so weit oben auf der Tagesordnung?

Berlin hat kürzlich Grenzkontrollen zu den Nachbarländern Polen und Tschechien angekündigt, nachdem Deutschland in diesem Jahr einen Anstieg der Asylanträge um fast 80 % verzeichnete. Die drei Länder sind offiziell Teil des gemeinsamen Schengen-Visumraums, in dem Menschen seit langem die Grenze ohne strenge Sicherheitskontrollen passieren können.

Andererseits hat die Ankunft Tausender Asylbewerber auf der kleinen italienischen Insel Lampedusa die Dringlichkeit erhöht, sich auf eine überarbeitete Konvention zu Migration und Asyl zu einigen.

Diese Entwicklungen scheinen Deutschland dazu veranlasst zu haben Es kündigte seine Bereitschaft an, Zugeständnisse zu machen, um eine Einigung über die Regulierung der Einwanderung auf der Ebene der Europäischen Union zu erzielen Mit dem Ziel, die Migranten auf die 27 Länder der Europäischen Union aufzuteilen.

Auch im eigenen Land steht Schulz unter politischem Druck Die rechtsextreme, einwanderungsfeindliche Partei Alternative für Deutschland Seine Partei gewinnt an Popularität, während seine Sozialdemokratische Partei zusammen mit ihren Koalitionspartnern einen Rückgang der Wählerquoten verzeichnet.

Wie viele Flüchtlinge nimmt Deutschland auf?

In Deutschland gingen rund 175.000 Asylanträge ein Im Jahr 2023 – mit Ausnahme der Ukrainer, die einem besonderen Asylverfahren unterliegen, das die Europäische Union angesichts des Russlandkrieges eingeführt hat. Deutschland hat mehr als eine Million Flüchtlinge aus der Ukraine aufgenommen.

Im Jahr 2015, auf dem Höhepunkt dessen, was die Europäische Union als „Migrationskrise“ bezeichnete, als Millionen Syrer vor dem Bürgerkrieg in ihrem Land flohen, Deutschland hat etwa eine Million Flüchtlinge aufgenommen.

Inzwischen hat die deutsche Regierung Ziel ist es, Einwanderer anzulocken, um etwa zwei Millionen Arbeitsplätze zu besetzen. Der Gesetzgeber stimmte im Juni dafür Reform des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes.

Siehe auch  Deutschland will Bürger gegen das Coronavirus impfen

AFP/DG (AFP, DPA, KNA)

Erstveröffentlichung: 30. November 2023

Copyright DW – Alle Rechte vorbehalten

Die DW ist für den Inhalt externer Websites nicht verantwortlich

Quelle: dw.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert