Mai 23, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Deutschlands Emissionen sind im Jahr 2023 auf den niedrigsten Stand seit 70 Jahren gesunken. Werden sie im Jahr 2024 weiter sinken?

3 min read
Deutschlands Emissionen sind im Jahr 2023 auf den niedrigsten Stand seit 70 Jahren gesunken. Werden sie im Jahr 2024 weiter sinken?

Deutschlands Emissionen sind im Jahr 2023 im Vergleich zu 2022 um 11 % gesunken. Aus diesem Grund sind es nicht nur gute Nachrichten.

Werbung

Deutschlands Treibhausgasemissionen werden im Jahr 2023 auf den niedrigsten Stand seit 70 Jahren sinken, zeigt eine neue Studie.

Dies ist vor allem auf den starken Rückgang der Kohleverstromung zurückzuführen. Auch die Rezession in der Branche trug dazu bei.

Das Land emittierte im vergangenen Jahr 675 Millionen Tonnen Kohlendioxid – 73 Millionen Tonnen weniger als im Jahr 2022.

Das sei ein Rückgang um 46 Prozent im Vergleich zu 1990 und der niedrigste Stand seit den 1950er Jahren, berichtete das Energieforschungszentrum Agora Energewinde.

Doch Deutschland hat noch einen langen Weg vor sich, um seine Klimaziele für 2030 zu erreichen Stady Warnen.

Warum sind die Emissionen Deutschlands im Jahr 2023 gesunken?

Kohlekraft Die Stromerzeugung sank im Jahr 2023 auf den niedrigsten Stand seit den 1960er Jahren. Allein dadurch wurden dem Bericht zufolge 44 Millionen Tonnen Emissionen eingespart.

Ein Rückgang des Strombedarfs um rund 4 Prozent aufgrund der Energiekrise bei fossilen Brennstoffen trug ebenfalls zur Reduzierung der Emissionen bei.

Vielen Dank stark Erneuerbare Energie Um europaweit Strom zu erzeugen, hat Deutschland seine Energieimporte aus den Nachbarländern erhöht – fast die Hälfte davon aus erneuerbaren Energien wie Wind- und Wasserkraft –, anstatt heimischen Kohlestrom zu produzieren.

Dies führte zu einem entsprechenden Rückgang der Stromexporte, wodurch die Emissionen weiter reduziert wurden.

Auch Deutschland steigerte seine heimische Ökostromerzeugung im Jahr 2023 um 5 Prozent. Außerdem verzeichnete es Rekordwerte bei der Installation von Solaranlagen und Windenergie Erstmals wurde festgestellt, dass erneuerbare Energiequellen mehr als 50 Prozent des gesamten Stromverbrauchs in Deutschland ausmachen.

Siehe auch  Was sind die Vorteile von Handyhüllen

Der wirtschaftliche Abschwung führte auch zu einer Produktion in energieintensiven Industrien Emissionen Fallen oder fallen. Die Bruttowirtschaftsleistung des Landes schrumpfte im Jahr 2023 um 0,3 Prozent, während die energieintensive Produktion um 11 Prozent zurückging.

Werden die Emissionen Deutschlands im Jahr 2024 weiter sinken?

Trotz der vielversprechenden Zahlen ist es noch nicht Zeit zum Feiern. Laut Agora stellen nur etwa 15 Prozent der Emissionsreduktion in Deutschland eine langfristige Einsparung dar.

Dies deutet auf Reduzierungen durch eine erhöhte Nutzung hin Erneuerbare Energie Und die Umstellung auf kohlenstoffarme Kraftstoffe.

Etwa die Hälfte der Kürzungen ist auf kurzfristige Effekte wie krisenbedingte oder geringere Produktion zurückzuführen Elektrizität Verbrauch. Wenn die Wirtschaftskrise anhält, kann es sein, dass die Produktion einfach ins Ausland verlagert wird, während bei einer Entspannung der Produktion der Konsum steigt.

Im Bau- und Verkehrssektor konnten keine Emissionsminderungen beobachtet werden, so dass es wahrscheinlich ist, dass Deutschland seine EU-Emissionsziele für 2024 nicht erreichen wird.Aufwandsteilungsliste'. Das Land muss dies durch den Kauf von Emissionsrechten von anderen Mitgliedsstaaten kompensieren.

Um Europas größte Volkswirtschaft wieder auf Kurs zu bringen, sind eine strengere Klimapolitik und ein anhaltender Fokus auf den Übergang zu erneuerbaren Energien erforderlich.

Stromsteuer- und Gebührenreformen könnten dazu beitragen, den Umstieg auf Elektrofahrzeuge zu fördern Wärmepumpen gegenüber ihren Gegenstücken mit fossilen Brennstoffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert