Do. Sep 23rd, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Deutschlands Grüne schaltet versehentlich die Straßenlaternen in den Dörfern für fünf Tage aus

2 min read

Bei den Grünen gab es rote Gesichter, nachdem ein Wahlkampfhelfer fünf Tage lang versehentlich in einem ganzen Dorf das Licht angelassen hatte.

Die Bewohner des kleinen Dorfes Gros Persen mit 695 Einwohnern nahe der niederländischen Grenze waren desorientiert, als die Straßenlaternen bei Tageslicht nicht mehr ausgingen.

Bei den Ermittlungen der Gemeindeverwaltung stellte sich heraus, dass ein Mitarbeiter der Grünen aus Versehen den Lichtsensor aller Lampen im Dorf verdeckt hatte – mit einem Wahlplakat.

An einem der Laternenmasten befindet sich der Sensor, der die Straßenbeleuchtung bei Sonnenuntergang und Sonnenaufgang automatisch ein- und ausschaltet.

Zu allem Überfluss trug das fragliche Plakat einen Slogan: “Am Klimaziel kommt man nicht vorbei.”

Der unglückliche Parteifreiwillige hat es Groß Berssen schwer gemacht, sein Klimaziel zu erreichen – und das Dorf mit einer saftigen Stromrechnung zu verlassen.

Aber der Ortsbürgermeister Reinhard Korlemann weigerte sich, den Grünen die Schuld zu geben.

Er sagte: “Es ist einfach passiert.” Spiegel Zeitschrift. “Das Krawallgesetz für die Grünen zu lesen, wäre ungewöhnlich. Es hätte beiden Seiten passieren können.”

Es wird erwartet, dass der Gemeinderat die Kosten für den Betrieb der Straßenbeleuchtung Tag und Nacht trägt. “Ich kann den Schaden nicht beziffern, aber er würde 300 Euro nicht überschreiten”, sagte der Bürgermeister.

Die Anwohner sahen die lustige Seite und scherzten, dass die Gemeinde mit ihrem Stromversorger einen guten Deal gemacht haben müsse, um Tag und Nacht das Licht anlassen zu können.

Doch der Vorfall ist der jüngste in einer Reihe von Pannen und Pannen, die den Wahlkampf der Grünen getrübt haben.

Siehe auch  Die Überreste von 120 deutschen Soldaten, die bei den Kämpfen der Roten Armee getötet wurden, werden auf ihrem Vormarsch in Berlin beigesetzt

Annalena Barbock, die Kanzlerkandidatin der Partei, hatte große Teile eines Buches, das sie ihr gestohlen hatte, und musste zugeben, dass sie ihre Autobiografie übertrieb und ihr Einkommen als Parteivorsitzende im Parlament nicht deklarierte.

Die Grünen lagen im Frühjahr kurzzeitig in Führung, doch ihre Unterstützung ließ nach. Vier Wochen vor der Wahl liegt die Partei mit 16,5 Prozent auf Platz drei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.