Juni 28, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Die DEFA-Filmbibliothek nimmt am ersten Black Quaker Lives Matter Film Festival teil

2 min read

Die Dokumentation aus der DEFA-Filmbibliothek Paul Robeson: „I’m a Negro, I’m an American“ beschließt das Black Quaker Lives Matter Film Festival am Samstag, den 9. April, Robesons Geburtstag. Das Festival, das am 12. Februar begann, veranstaltet eine hybride Vorführung (live und virtuell) des Films, wobei der Live-Teil im College Corner Theatre in Brooklyn, Massachusetts, stattfindet.

Bild

Paul Robson

Die Show ehrt Paul Robson (1898-1976) und die 200 Jahre seiner Quäker-Vorfahren, der Familie Postel Maps-Douglas aus Philadelphia.

Auf die Präsentation folgt eine Diskussion zwischen Joyce Moseley, einer Forscherin und Nachfahrin der Familie Postel Maps Douglas. Mark Solomon, prominenter Historiker und Autorität für Afroamerikaner und die Linke; und Harald D. Weaver, seit mehr als 50 Jahren Robsons Forscher und Anwalt.

Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist ab sofort möglich.

Die DEFA-Stiftung, eine Partnerinstitution in Berlin, arbeitet derzeit an der Digitalisierung des Dokumentarfilms. Eine restaurierte Version des Films mit überarbeiteten englischen Untertiteln auf DVD und Lehrsendung ist für 2023 als DVD-Veröffentlichung geplant. Kevin King, Programmmitarbeiter der DEFA-Filmbibliothek, arbeitete an der englischen Übersetzung von Paul Robesons Film.

Die DEFA-Filmbibliothek ist Teil der UMass Amherst und wurde 1993 von Professor Barton Page gegründet. Die DEFA-Filmbibliothek, zugleich Forschungszentrum und Archiv, ist eine einzigartige öffentlich-private Partnerschaft. Als Zentrum des Kinos in Ostdeutschland und als Modell für Filmvertrieb und -forschung ist er weltweit einzigartig. Als solches hat es im Laufe der Jahre nationale und internationale Aufmerksamkeit auf UMass Amherst gelenkt. Die DEFA-Filmbibliothek zeigt die gesamte Filmsammlung (ca. 10.000 Spiel-, Dokumentar-, Animations- und Wochenschauen) der ostdeutschen DEFA-Studios von 1946 bis 1992. Die Sammlung kann diese Filme mit Hilfe einer Berliner Institution erschließen und anderen deutschen Partnern und machen unsere Filme in Nordamerika durchsuchbar. Sie veröffentlichen auch Filme auf DVD und für Bildungs-Streaming auf der ganzen Welt auf Kanopy.

Siehe auch  Jasmin Herren: "Stephi hat definitiv den falschen Partner!"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.