Mai 28, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Die Deutsche Bahn-Gewerkschaft plant neue Streiks – DW – 01.07.2024

2 min read
Die Deutsche Bahn-Gewerkschaft plant neue Streiks – DW – 01.07.2024

Deutschland Die Lokführergewerkschaft GDL kündigte am Sonntag im Zuge von Gesprächen mit der Staatsbahn weitere Streiks an Deutsche Bahn (DB) Es scheint eine Sackgasse zu sein.

Die Gewerkschaft kündigte einen Streik im Personenverkehr an, der am Mittwochmorgen beginnt und bis Freitagabend andauert. Die Gewerkschaft teilte mit, dass die GDL-Fahrer im Güterverkehr ihren Streik am 9. Januar begonnen hätten.

Beide Seiten versuchen, sich auf eine Vereinbarung zur Arbeitszeit zu einigen, wobei die GDL die Arbeitszeit von 38 auf 35 pro Woche reduzieren will, ohne Auswirkungen auf die Bezahlung zu haben.

GDL hat bereits Passagiere befördert Die Züge kommen zum Stillstand Zweimal mit 20-Stunden- und 24-Stunden-Schlag.

Ich suche DB und einstweilige Verfügung

„Dieser Streik ist nicht nur völlig unnötig, sondern wir halten ihn auch rechtlich für inakzeptabel“, sagte Martin Seeler, Personalvorstand der DB.

Siler sagte, die DB habe vor zwei Tagen ein erweitertes Angebot vorgelegt, mit dem sie einen großen Schritt in Richtung der Gewerkschaft gemacht habe. Grundforderung bezüglich der Arbeitszeit.

„Die DB ist kompromissbereit. Jetzt ist es an der Zeit, wieder zu verhandeln. Die GDL-Führung hat ihre Grenzen überschritten und muss endlich zur Besinnung kommen“, sagte Seiler in einer Erklärung.

Die DB erklärte, sie werde versuchen, den Streik mit einer einstweiligen Verfügung durch das Arbeitsgericht Frankfurt zu beenden.

Die Gewerkschaft GDL fordert ein besseres Angebot

Die Gewerkschaft GDL erklärte im Dezember, sie plane einen Streik, der mehrere Tage nach dem Streik andauern werde Weihnachtsferien Jahreszeit.

„Der DB-Konzern hat den Weihnachtsfrieden nicht genutzt, um dem Arbeitskampf mit einem verhandelbaren Angebot entgegenzutreten“, sagte die GDL.

Siehe auch  Deutschland wirft Klimaaktivisten 580 Straftaten vor - DW - 11.06.2023

Neben kürzeren Arbeitszeiten strebt die GDL auch eine Lohnerhöhung von 555 Euro pro Monat und eine Inflationsausgleichsprämie für ihre Mitglieder an.

Die Verhandlungen zwischen der Gewerkschaft und der Deutschen Bahn gerieten Ende November ins Stocken, als die Fahrer protestierten 24-Stunden-Streik Im Dezember.

Den Antrag auf Arbeitszeitverkürzung aufgrund des Arbeitskräftemangels lehnte die DB rundweg ab.

Stattdessen wurde eine Erhöhung der Löhne und Gehälter um 11 % für die Laufzeit eines 32-monatigen Tarifvertrags angeboten.

Die GDL lehnte das Angebot ab.

RM/LO (Reuters, dpa, AFP)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert