Mai 20, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Die deutsche Regierung kontrolliert den britischen Zweig von Gazprom

2 min read

Die Bundesregierung beschlagnahmte den britischen Arm des russischen Staatskonzerns Gazprom.

Der Gasriese gab am vergangenen Freitag bekannt, dass er seine deutsche Tochter und Handelstochter Gazprom Marketing & Trading (GM&T) verlässt.

GM&T beliefert ungefähr 20 % des britischen Geschäfts mit Gas.

GM&T äußerte sich damals nicht – bestätigte aber, dass man „operativ unabhängig“ bleibe.

„Wir exportieren Gas auf genau die gleiche Weise wie andere Marktteilnehmer in die europäischen Großhandelsmärkte, und seit dem ersten Quartal 2021 haben wir kein Gas mehr aus langfristigen Verträgen mit Russland bezogen“, sagte sie.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat bekannt gegeben, dass die Aktien der GM&T-Muttergesellschaft Gazprom Germania GmbH (GPG) bis zum 30. September 2022 unter der „Kreditverwaltung“ der Bundesnetzagentur (BNetza) stehen.

Das bedeutet, dass der deutsche Staat die vollständige Kontrolle über GPG und alle seine Tochtergesellschaften, einschließlich GM&T, hat.

Der Bundeswirtschaftsminister sagte: „Die Kreditverwaltungsverordnung dient dem Schutz der Sicherheit und der öffentlichen Ordnung sowie der Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit. Dieser Schritt ist notwendig. Derzeit ist die Versorgungssicherheit gewährleistet.“

In einer Erklärung sagte GM&T: „Dies beseitigt vollständig und mit sofortiger Wirkung alle Bedenken hinsichtlich der Lebensfähigkeit und Zukunft von GM&T und seinen verbundenen Unternehmen (einschließlich Gazprom Energy) seit dem Ereignis.
Der deutsche Staat kontrolliert jetzt indirekt, nicht PJSC Gazprom.

„Aufgrund der operativen und finanziellen Unabhängigkeit von GM&T von PJSC Gazprom gibt es keine finanziellen oder sonstigen nachteiligen Auswirkungen durch die Maßnahmen der deutschen Regierung.

„Wir werden weiter und so schnell wie möglich über praktische Schritte kommunizieren, die in Angelegenheiten wie dem Rebranding unternommen werden. In der Zwischenzeit freuen wir uns darauf, wieder normal mit Gegenparteien, Kunden und Aktionären zu handeln.“

Siehe auch  Ist Deutschlands Olaf Schulz Joe Biden? - Außenpolitik

Vor einigen Wochen wurde berichtet, dass Gazprom Energy nach einem Käufer sucht, um den Zusammenbruch zu vermeiden.

Berichten zufolge würde Gazprom Energy im Falle eines Scheiterns in eine vom Steuerzahler finanzierte private Verwaltung überführt werden, wie es im November mit Pulp geschah, dem siebtgrößten britischen Energieversorger für Privathaushalte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.