Do. Sep 23rd, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Die deutsche Wirtschaft schrumpfte im ersten Quartal um 1,7 %, das Schlimmste in Europa

2 min read

Offizielle Daten zeigten am Freitag, dass die deutsche Wirtschaft im ersten Quartal 2021 mit der steigenden Zahl von COVID-19-Infektionen, die zur Verlängerung des Lockdowns führten, um 1,7 % schrumpfte, eine Zahl so stark wie nirgendwo sonst in Europa.

“Die Coronavirus-Krise hat Anfang 2021 zu einem erneuten Rückgang der Wirtschaftsleistung geführt”, teilte das Statistische Bundesamt Destatis mit.

Dies betraf insbesondere den Konsum der privaten Haushalte, während die Warenexporte die Wirtschaft stützten.

Von Facttest befragte Analysten hatten einen geringeren Rückgang von 1,5% erwartet.

Ein schwacher Jahresauftakt in Europas größter Volkswirtschaft steht im krassen Gegensatz zu dem im vierten Quartal 2020 verzeichneten BIP-Wachstum von 0,5 %, bevor infektiöse Virusvariablen die Erholung Deutschlands auf den Kopf stellten.

Auch Deutschland schnitt schlechter ab als die am Dienstag von anderen großen europäischen Volkswirtschaften veröffentlichten Daten für das erste Quartal.

Frankreich kündigte eine Rückkehr zum Wachstum im Zeitraum Januar-März mit 0,4 % an, während Italien einen Rückgang von 0,4 % hinnehmen musste und Spanien um 0,5 % fiel.

Deutschlands Probleme kommen, da das Land immer noch unter der dritten Welle des Coronavirus leidet, die den Dienstleistungssektor getroffen hat und alle Restaurants, Hotels und Unterhaltungszentren den Schmerz der längeren Schließung spüren.

Im wichtigen Industriesektor sieht das Bild besser aus, da deutsche Auto- und Maschinenbauer von einer schnelleren Erholung in Schlüsselmärkten wie China profitieren.

Auch Deutschland ist optimistisch, dass Impffortschritte und eine schrittweise Lockerung der Beschränkungen ab Mitte des zweiten Quartals zu einer raschen Erholung führen werden.

Mehr als 25 % der Deutschen haben inzwischen den ersten Schlag von Covid-19 erlitten, und diese Woche hat das Land als erstes europäisches Land einen Rekord mit der Impfung von mehr als einer Million Menschen an einem einzigen Tag aufgestellt.

Siehe auch  Bundeskanzlerin Angela Merkel eröffnet das Deutsch-Ukrainische Wirtschaftsforum

Wirtschaftsminister Peter Altmaier hat am Dienstag die Gesamtjahresprognose für Deutschland angehoben und sagte, er erwarte jetzt ein Wachstum von 3,5% im Jahr 2021, nach einer früheren Schätzung von 3,0%.

“Dies ist das Jahr, in dem wir wirklich eine Trendumkehr erleben werden”, sagte er.

Die Erholung soll sich nach Regierungsprognosen bis 2022 mit einem Wachstum von 3,6% für das nächste Jahr erstrecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.