Mai 18, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Die zu Wingtech gehörende Nexperia verweigerte die deutsche Unterstützung

2 min read
Die zu Wingtech gehörende Nexperia verweigerte die deutsche Unterstützung

AMSTERDAM (Reuters) – Der niederländische Computerchiphersteller Nexperia, der einem chinesischen Unternehmen gehört, hat eine Supportanfrage in Deutschland abgelehnt.

Ein Sprecher von Nexperia mit Sitz im niederländischen Nijmegen, das dem chinesischen Unternehmen Wingtech gehört, sagte, dem Unternehmen sei keine Begründung für die Ablehnung gegeben worden.

Die Europäische Kommission hatte am Donnerstag zuvor erklärt, dass sie im Rahmen ihrer Bemühungen zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit bei Schlüsseltechnologien 68 Technologieprojekten den Erhalt staatlicher Beihilfen gestatten werde. Das Projekt Nexperia, bei dem es um den Einsatz von Halbleitern ging, um Batterien effizienter zu betreiben, ist nicht enthalten.

„Wir sind enttäuscht, dass unser Projekt nicht aufgenommen wurde, da es alle Anforderungen erfüllt und frühere Prüfungen erfolgreich bestanden hat“, sagte Nexperia.

Die niederländische Zeitung Het Financieele Dagblad brachte die Nachricht zunächst unter Berufung auf ein Dokument der Europäischen Kommission.

Nexperia hat mehrere Pläne für Projekte in Europa, die letztes Jahr durch Bedenken der Regierung hinsichtlich der chinesischen Eigentümerschaft aufgehalten wurden.

Die niederländische Regierung gab diese Woche bekannt, dass sie erwäge, ob die Übernahme eines Delfter Startups namens Nowi durch das Unternehmen einer Prüfung durch das neu geschaffene Investitionsprüfungsamt der Niederlande bedürfe.

Im vergangenen Jahr wies die britische Regierung das Unternehmen nach einer nationalen Sicherheitsüberprüfung an, seine Anteile an einer Siliziumwaferfabrik in Newport, Wales, zu verkaufen.

Nexperia ist die ehemalige Abteilung für Standardprodukte des Chipherstellers NXP, die 2016 ausgegliedert und 2018 von Wingtech übernommen wurde. Sie stellt Basischips, Transistoren und Dioden her.

(Berichterstattung von Toby Sterling; Redaktion von Leslie Adler und Mark Porter)

Siehe auch  Vintage Affair-Spendenaktion, um das Oktoberfest in die Mercedes-Benz-Zentrale zu bringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert