Do. Okt 21st, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Die Zukunft des virtuellen Sports

5 min read

Heutzutage sind Videospiele eine feste Größe im Alltag vieler Menschen. Die Zeiten, in denen das nur Angehörigen der jungen Generation betrifft, sind derweil schon längst vorbei. Immer mehr Menschen entdecken nämlich die Videospiele für sich, entweder um nach Feierabend ein wenig Entspannung und Ablenkung zu finden oder um sich schlicht mit anderen Spielern aus der ganzen Welt zu vernetzen und sich in Online Spielen miteinander zu messen. Wieder andere suchen die Welt der Online Casinos auf, um die verschiedensten Automatenspiele zu spielen, immer in der Hoffnung auf den nächsten großen Gewinn.

Gerade im Bereich der Spiele, die über das Internet gegeneinander bestritten werden können, hat sich im vergangenen Jahrzehnt ein riesiger Markt eröffnet. Das Zocken ist dieser Tage kein Nischenthema mehr. Während Lan-Parties früher nur den Nerds zugeschrieben wurden, finden Veranstaltungen, bei denen gegeneinander angetreten wird heute Begeisterung in der breiten Maße. Das geht sogar so weit, dass die E-Sport-Events, bei denen die Besten der Besten in den verschiedensten Spielen gegeneinander antreten, zu riesigen Veranstaltungen wurden. Da ist es nicht mehr ungewöhnlich, wenn ein großes Turnier eine ganze Halle mit begeisterten Zuschauern füllt, die für eine einmalige Atmosphäre sorgen.

Fest steht, dass der E-Sport noch längst nicht sein volles Potenzial ausgeschöpft hat und auch in Zukunft weiter wachsen wird. Mehr und mehr ziehen die Mannschaften nämlich auch das Interesse größerer Sponsoren auf sich, sodass hier auch wirtschaftlich das Potenzial riesig ist. In Ihrer Szene genießen die besten E-Sportler ein vergleichbares Ansehen wie Fußballstars unter Sportbegeisterten. Man darf also durchaus gespannt sein, was die Zukunft hier für die E-Sportler und ihre Anhänger bereithält.

Siehe auch  Transfernachrichten: Paris Saint-Germain befindet sich in fortgeschrittenen Gesprächen, um Lionel Messi nach dem Abgang des Barcelona-Stürmers zu verpflichten | Fußballnachrichten

E-Sport im Fernsehen

Bei Veranstaltungen, die vor Ort viele tausende Besucher anlocken, liegt früher oder später ein Schritt nahe. Das Ereignis wird dann klassischerweise irgendwann auch im Fernsehen übertragen. Nun ist der E-Sport-Sektor natürlich einer, der ohnehin auf dem Internet und Computern beruht, auf denen gespielt wird. Auch wenn einige Events auch auf den Konsolen ausgetragen werden, so bleibt eine Konstante: Es findet im Internet statt. Dementsprechend wurde bei der Übertragung von virtuellen Wettkämpfen schon sehr früh auf die Übertragung ins Internet gesetzt. Das bietet schließlich auch Vorteile für alle Seiten. Zuschauer, die kein Ticket ergattern konnten oder schlicht zu weit weg wohnen, können das Geschehen dennoch verfolgen und das in der Regel auch noch kostenlos. Die Veranstalter wiederum erhöhen zum einen die Reichweite des Wettbewerbs und erhalten somit zum anderen die Möglichkeit, den Internet-Stream mit Werbung zu schalten, sodass eine weitere Einnahmequelle generiert werden kann.

E-Sport ist heutzutage aber nicht mehr nur im Internet präsent. Auch im linearen Fernsehen gibt es immer wieder Übertragungen, die die spannenden Wettbewerbe kommentiert darstellen. Symbolträchtigerweise handelt es sich dabei immer häufiger auch um Sportsender, die ihr Angebot somit erweitern und eine noch breitere Zielgruppe ansprechen wollen.

Wagt man eine Prognose für die Zukunft, dann lehnt man sich wohl nicht zu weit aus dem Fenster, wenn man davon ausgeht, dass die Menge an Übertragungen in Zukunft weiter ansteigen wird. Virtueller Sport ist gefragter denn je und wird daher auch immer mehr interessierte Zuschauer generieren.

Wirtschaftliche Aspekte

Die Videospielindustrie boomt schon seit Jahren und weist immense Verkaufszahlen auf. Da E-Sport sich mit Videospielen auseinandersetzt, ist das auch für die Zukunft des virtuellen Sports ein wichtiger Faktor. Schließlich sprechen die Events hauptsächlich jene Leute an, die selbst gern das entsprechende Spiel spielen. Die Zielgruppe, die die Zuschauer bei den Events darstellen, ist damit also sehr klar zu definieren. In erster Linie geht es hier um Gamer.

Siehe auch  Chris Wilder verlässt United Chef: Wie sieht es als Hausmeister aus?

Sponsoren wissen also genau, mit wem Sie es zu tun haben und wissen daher auch, wie sie sich und ihre Produkte bestmöglich vermarkten können. Der Hype um den E-Sport brachte nämlich auch ganz neue Produkte mit sich, die sich großer Beliebtheit in der Szene erfreuen. Neben besonderem Zubehör wie Tastaturen, Mäusen oder Monitoren nimmt das nun auch abstraktere Formen an. So wurden mit der Zeit sogenannte Gaming Booster entwickelt. Diese kann man sich in etwa wie Proteinshakes im Fitnessbereich vorstellen. Die Booster, die immer wieder in verschiedenen Geschmacksrichtungen auf den markt kommen, sollen dann beispielsweise die Konzentrationsfähigkeit und die eigene kognitive Schnelligkeit fördern.

Damit schafft der virtuelle Sport also ganz neue Märkte, die die Unternehmen erschließen können. Dafür ist eines aber besonders wichtig auf Seiten der Vertreiber: Innovation.

Es ist also mit Sicherheit davon auszugehen, dass die Gaming bezogenen Unternehmen sich auch in Zukunft in einem Wettstreit darum befinden werden, wer die neuesten Produkte auf den Markt bringt und wer das Gaming als Ganzes am meisten Revolutioniert. Davon wird die gesamte Branche profitieren und der E-Sport wird wirtschaftlich und finanziell immer weiter wachsen.

Welche Spiele werden gespielt?

Wie auch im regulären Sport, so gibt es natürlich auch im E-Sport-Bereich viele Spiele, in denen sich gemessen wird. Wahre Dauerbrenner sind hier beispielsweise League of Legends oder Fortnite, wobei letzteres selbst noch ein recht junges Spiel ist. Gleiches gilt für Fifa, das Jahr für Jahr auf viele Besucher und Zuschauer bei seinen Wettbewerben zählen kann. Hier ist es wirklich schwer, eine Voraussage zu treffen, welche Spiele den virtuellen Sport in den nächsten Jahren am meisten prägen werden. Schließlich weiß man noch nicht einmal, welche Spiele in den kommenden Jahren überhaupt das Licht der Welt erblicken.

Siehe auch  Das Viertelfinale des Deutschen Pokals wurde verschoben, nachdem die Mannschaft unter Quarantäne gestellt worden war

Ein weiterer wichtiger Faktor ist dann ja auch noch, dass das Spiel überhaupt E-Sport tauglich ist. Um auf der wirklich großen Bühne bestehen zu können, muss das Spiel über eine ausgeglichene Mechanik verfügen und natürlich die Komponente des Wettbewerbs verschiedener Spieler in sich vereinen.

Darüber hinaus handelt es sich hier aber natürlich auch um eine simple Frage nach Angebot und Nachfrage. Alle Spiele, die im E-Sport-Bereich gängigerweise gespielt werden, haben nämlich eines gemein: Nicht nur eignen sie sich sehr gut für den großen Wettbewerb, sondern Sie finden auch großen Anklang bei den Zuschauern. Nur ein Spiel, dass sich in der Gaming-Szene einer großen Beliebtheit erfreut und von vielen gespielt wird, hat möglicherweise auch das Potenzial, interessant genug zu sein, um auf der ganz großen Bühne stattzufinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.