So. Sep 26th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Frankreich-Chaos: Macron am Brink, Polizei kollidiert mit Covid-Protesten | Welt | Nachrichten

2 min read

In ganz Frankreich sind Proteste gegen Covid-Impfstoffe ausgebrochen, als Emmanuel Macron mit einer Gegenreaktion wegen des Umgangs der französischen Regierung mit der Pandemie konfrontiert ist. Die Polizei in Paris und Lyon stieß mit wütenden Demonstranten zusammen, die sich versammelt hatten, um zu protestieren in einem. Samstag In Übereinstimmung mit dem Covid-Gesundheitsverkehrsgesetz des Landes, das den Besitz eines Impfausweises vorschreibt, um öffentliche Orte wie Cafés, öffentliche Verkehrsmittel oder Geschäfte zu betreten.

Demonstranten gingen in großer Zahl in Lyon auf die Straße, wo die Polizei Berichten zufolge Tränengas abfeuerte, um den Vormarsch des Marsches zu blockieren.

Aufnahmen in den sozialen Medien zeigen Hunderte von Demonstranten, die mit Tränengas durch geschwärzte Straßen marschieren.

Im Hintergrund sind Gegenstände zu sehen, die auf Polizeilinien geworfen werden.

Unterdessen zeigt ein separater Clip offenbar französische Polizisten, die versuchen, eine große Menge von Demonstranten in einer Pariser U-Bahn-Station zu konfrontieren.

Am U-Bahnhof Châtelet im Herzen von Paris ist die Bereitschaftspolizei gegen Demonstranten zu sehen.

Geschockte Passagiere gehen die Rolltreppen hinauf, als die französische Polizei sich den Demonstranten stellt.

Demonstranten hoben ein Transparent am Bahnhof und verbreiteten Anti-Impfstoff-Slogans.

Diese Zusammenstöße sind das achte Wochenende in Folge von Protesten gegen die französische Covid-19-Gesundheitskarte.

Am vergangenen Wochenende nahmen nach Angaben des Innenministeriums des Landes insgesamt 160.000 Menschen an den Covid-Impfstoffprotesten in ganz Frankreich teil.

Bis Samstagabend hatten die Behörden nach Angaben von France 24 222 separate Proteste registriert.

Es kommt als Datei Ein neuer Bericht des European Council on Foreign Relations unterstreicht die wachsende Unzufriedenheit mit Covid Macron Einschränkungen.

In dem Bericht heißt es: „In Frankreich hat die Pandemie zu erstaunlichen Veränderungen der politischen Philosophie der wichtigsten Regierungs- und Oppositionsparteien geführt. Das ist ‚nicht-binäre Demokratie‘.“

Siehe auch  Mysteriöse Entdeckung: In diesem Jahr zum ersten Mal in den USA entdeckte Mordhornissen | US-Nachrichten

„Die Krise hat liberale Befürworter des zentristischen politischen Programms von Emmanuel Macron dazu veranlasst, die hoch aufdringlichen Maßnahmen des Staates zu unterstützen. 89 Prozent der Befragten waren der Meinung, dass die Beschränkungen entweder richtig oder nicht streng genug waren.

Unter den derzeitigen Unterstützern von Marine Le Pen, deren Partei oft einen autoritäreren Staat anstrebte, hielten fast ein Drittel (33 Prozent) derjenigen, die diese Ansicht äußerten, die Beschränkungen für zu streng und wünschten sich daher, dass ihre Partei als Plattform für Freiheit gegen die unterdrückende Macht des Seuchenstaates.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.