Mai 23, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

HTP in Weißrussland strebt den Ausbau der Zusammenarbeit mit Deutschland an

2 min read

MINSK, 29. April (Belta) – Der Hightech-Park will alle Möglichkeiten nutzen, um die Zusammenarbeit mit Deutschland auszubauen, berichtet der HTP-Pressedienst von BelTA.

HTP veranstaltete sein Management-Meeting mit Vertretern des Deutsch-Weißrussischen Wirtschaftsklubs. Zu den Teilnehmern der Veranstaltung gehörten die in der North IT Group ansässigen HTP-Unternehmen Silk Data, Seavus und A1 ICT Services. Der stellvertretende Direktor der Verwaltung von HTP Kirill Zaleski informierte über die Aktivitäten des Parks sowie über die Errungenschaften und Möglichkeiten der IT-Branche in Belarus. „Heute ist der High-Tech-Park ohne Übertreibung der größte Motor der belarussischen Wirtschaft. Auf ihn entfallen fast 5 % des BIP und 33 % der belarussischen Dienstleistungsexporte“, betonte Kirill Zalesky.

In Bezug auf die Aussichten für die belarussisch-deutsche Zusammenarbeit im Bereich der Informationstechnologie sagte der stellvertretende Direktor, dass der Export des Hi-Tech-Parks nach Deutschland im Jahr 2021 nur 3,4 % der Gesamtexporte der Einwohner von HTP ausmachte. „Wir müssen alle Möglichkeiten nutzen um die Zusammenarbeit auszubauen“, sagte er.

Der Präsident des Belarusian German Economic Club in Belarus, Stefan Hoffmann, sagte seinerseits: „In der aktuellen Situation ist es für europäische Unternehmen wichtig, ihre Arbeit in Belarus nicht auf Gerüchte und Spekulationen zu stützen, sondern auf verlässliche Informationen aus der Quelle. Der Club ist dankbar für die Gelegenheit zum Austausch über den Stand und die Entwicklung der IT-Branche in Belarus im Jahr 2022, insbesondere im Rahmen der Zusammenarbeit mit deutschen Unternehmen.“

Bilder per HTTP

Siehe auch  Anna Delphi sagt, sie freue sich zu hören, dass Jen Psaki und Hillary Clinton Annas Erfindung beobachten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.