Fr. Dez 4th, 2020

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Hugh Grant hatte Corona und erklärte “seltsames Syndrom”

2 min read

Schauspieler Hugh Grant und seine Frau waren Anfang dieses Jahres mit dem Corona-Virus infiziert, wie er jetzt bekannt gab. Der Brite berichtet ausführlich, welche Symptome ihn störten.

Fotoserie mit 27 Fotos

Britischer Schauspieler Hugh Grant war Anfang des Jahres an Corona erkrankt. Der 60-Jährige erklärte dies in der amerikanischen Präsentation “Late Show” Stephen Colbert am Dienstagabend. Grant war aus London verwandt und berichtete, dass er und seine Frau sich kennengelernt hatten Coronavirus hatte infiziert.

Dies war das Ergebnis eines Antikörpertests, den der 60-Jährige vor einem Monat durchgeführt hatte. Aufgrund eines Symptoms hatte der Brite es bereits vermutet.

Die Infektion begann mit “einem sehr seltsamen Syndrom”. Er hatte wiederholt “schreckliches Schwitzen” erlebt. Grant verglich es mit “einem Poncho aus Schweiß”, was ihm wirklich peinlich war. Außerdem hätten sich die Babys in seinen Augen so gefühlt, als wären sie dreimal größer als normal. Und er hatte das Gefühl, dass ein großer Mann auf seiner Brust saß und mit einem Augenzwinkern den ehemaligen Filmmogul anführte, der wegen Sexualverbrechen verurteilt wurde Harvey Weinstein als Beispiel.

“Wollte die Achselhöhlen von Fremden riechen”

Zuerst dachte er nicht an Corona. Aber ein entscheidendes Symptom änderte dann seine Meinung: Als er eines Tages nichts roch. Anfangs versuchte er seinen Duft an Blumen, aber als dies nicht den gewünschten Effekt erzielte, wurde er verzweifelter und probierte die Mülleimer.

“Ich wollte die Achselhöhlen von Fremden riechen, weil ich einfach nichts riechen konnte”, scherzte Grant. Zu Hause sprühte er seiner Frau endlich Parfüm ins Gesicht. Er roch immer noch nichts, machte ihn aber fast blind, scherzte er.

READ  Florian Silbereisen: Video hinter den Kulissen zeigt sein Schicksal - Schlager-Star fordert "Löschen"

Neu Abgeschiedenheit In Großbritannien zog Hugh Grant mit drei seiner Kinder, darunter seinen beiden jüngsten Töchtern, nach London. Für sich dreht sich alles um Barbies. Er spielte sogar weiter mit Puppen, als seine Töchter im Bett lagen. Er könnte es übertrieben haben, scherzten die Briten. Er fotografierte Barbies beim Küssen und schickte die Fotos an seine Freunde. “Es passiert in einem wirklich langen Stau.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.