Juni 20, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Hunderte Arbeitsplätze sind gefährdet, da die Modemarke Esprit in Europa Insolvenz anmeldet

2 min read
Hunderte Arbeitsplätze sind gefährdet, da die Modemarke Esprit in Europa Insolvenz anmeldet

Der in Hongkong notierte Konzern gibt an, dass sieben seiner Unternehmen in Deutschland ihre Rechnungen nicht bezahlen können und „finanziell nicht rentabel sind, den Betrieb wie derzeit in Deutschland reguliert fortzuführen“.

Werbung

Esprit hat für sieben seiner Tochtergesellschaften in Düsseldorf Insolvenz „in Eigenverwaltung“ angemeldet.

Esprit Holdings ist in mehr als 40 Ländern vertreten und hat einen Hauptsitz in Deutschland (der andere in Hongkong), wo das Insolvenzverfahren die Esprit Europe GmbH und sechs weitere deutsche Tochtergesellschaften betrifft.

„Es ist finanziell nicht machbar, den Betrieb in der derzeitigen Form in Deutschland fortzuführen“, hieß es in einer Erklärung des Konzerns. Steigende Mieten, steigende Arbeitskosten und Energiepreise sowie „die Nachwirkungen der Coronavirus-Pandemie und die Folgen internationaler Konflikte“ hätten die Finanzkraft europäischer Tochtergesellschaften geschwächt, hieß es weiter.

In der Erklärung wurde gewarnt, dass weitere europäische Unternehmen betroffen sein könnten, da zwei der derzeit betroffenen deutschen Unternehmen auch Anteilseigner anderer Esprit Holdings-Unternehmen in Frankreich, Großbritannien und Polen sowie anderen Unternehmen sind, die wahrscheinlich Gegenstand ähnlicher Insolvenzverfahren sind . In der Zukunft.

Laut Reuters hat Esprit bereits im März in Belgien und der Schweiz Insolvenz angemeldet.

Schließen Geschäfte in Europa?

Es wurden noch keine Ladenschließungen angekündigt.

Der Betrieb soll bis auf Weiteres weitergeführt werden, letztendlich sind jedoch die Arbeitsplätze von rund 1.500 Mitarbeitern direkt von der Insolvenz betroffen.

Unterdessen arbeitet das Management jeder Tochtergesellschaft an Restrukturierungsplänen und die Gruppe sondiert neue Finanzierungsmöglichkeiten und fügt hinzu: „Mehrere potenzielle Investoren haben Interesse an der strategischen Partnerschaft bekundet.“

Reuters berichtete, dass die Gespräche eines Finanzinvestors über den Erwerb der Rechte an der Marke für Europa bereits weit fortgeschritten seien.

Siehe auch  Unterzeichnung eines 5-Milliarden-Dollar-Vertrags zum Kauf von 60 Chinooks im größten Werk in der Region Philadelphia in Deutschland, da es die Ukraine beliefert

Esprit reagierte nicht auf die Bitte von Euronews Business um einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert