Fr. Jul 30th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Investoren freuen sich auf den Finanzabschluss des britisch-deutschen Stromkabels im September

2 min read

2. Juli (Reuters) – Die privaten Investoren hinter dem ersten britischen Stromkabel nach Deutschland, NeuConnect, gaben am Freitag bekannt, dass sie das 1,4 Milliarden Pfund schwere Projekt bis September finanziell abschließen wollen.

Eine Gruppe von Investoren unter der Führung von Meridiam, dem Vermögensverwalter Allianz Capital Partners, einem Teil des deutschen Versicherers Allianz (ALVG.DE), und der japanischen Kansai Electric Power Corporation (9503T), sagte, der große Bau des kommerziellen Kabels könnte 2022 beginnen.

Die jüngste Ankündigung fiel mit einem Treffen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem britischen Premierminister Boris Johnson in London zusammen.

„NeuConnect ist das derzeit größte britisch-deutsche Investitionsprojekt und wird es unseren Stromnetzen ermöglichen, überschüssige Energie zu teilen – um sicherzustellen, dass erneuerbare Energien nicht verschwendet werden und unsere Volkswirtschaften schneller dekarbonisieren“, sagte Johnson in einer Erklärung vor dem Treffen.

Investoren sagten, dass das Kabel durch die Integration erneuerbarer Energien in Deutschland und Großbritannien eine Netto-Reduzierung der CO2-Emissionen von 16 Millionen Tonnen über 25 Jahre erreichen könnte.

NeuConnect wird die britische Insel Kent über ein 700 Kilometer langes Seekabel mit der norddeutschen Insel Wilhelmshafen verbinden und 1,4 Gigawatt Strom in beide Richtungen fließen lassen.

Im Juni bestätigte die britische Energieregulierungsbehörde Ofgem wichtige Lizenzdetails für das Händlerprojekt, während Deutschland die notwendigen Energiegesetze genehmigte und den Weg für den Bau und Betrieb von autonomen grenzüberschreitenden Innenleitern wie dem NeuConnect ebnete.

Zwei weitere Steckverbinder in Großbritannien befinden sich im Bau oder in der Erprobung – das North Sea Link-Kabel in Norwegen und das Viking Link in Dänemark – die beide im Besitz nationaler Verkehrsnetzbetreiber (TSOs) sind.

READ  Die Renditen von US-Staatsanleihen haben sich verhalten verhalten, aber die Renditen deutscher Anleihen befinden sich auf einem Wochenhoch

(Dollar = 0,7275)

(Berichterstattung von Nora Polly) Redaktion von Paul Simao

Unsere Kriterien: Trust-Prinzipien von Thomson Reuters.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.