Mai 29, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Iran droht mit der Herstellung einer Atombombe

2 min read
Iran droht mit der Herstellung einer Atombombe

Der General der iranischen Revolutionsgarde warnte, dass der Iran „sicherlich“ auf jeden israelischen Angriff auf seine Atomanlagen reagieren würde.

„Wenn das zionistische Regime (Israel) gegen unsere Nuklearzentren und -anlagen vorgehen will, wird es mit Sicherheit auf unsere Reaktion stoßen“, sagte er der offiziellen iranischen Nachrichtenagentur.

„Für den Gegenangriff werden die Nuklearanlagen des (israelischen) Regimes angegriffen und mit fortschrittlichen Waffen betrieben.“

Er fügte hinzu, dass der Iran israelische Nuklearzentren „identifiziert“ habe und über „die notwendigen Informationen über alle Ziele“ verfüge.

„Hände sind am Abzug, um mächtige Raketen abzufeuern, um bestimmte Ziele vollständig zu zerstören“, sagte Hagtlab.

Der iranische Außenminister Hossein Amir Abdollahian warnte am Donnerstag, Teheran werde Israel dazu bringen, jeden Angriff auf sein Land „zu bereuen“.

Er fügte hinzu: „Im Falle einer Gewaltanwendung durch das israelische Regime und einer Verletzung unserer Souveränität wird die Islamische Republik Iran kein bisschen zögern, ihre inhärenten Rechte geltend zu machen, eine entschiedene und angemessene Antwort darauf zu geben und dies zu tun.“ Das Regime bedauert seine Taten.“ Das sagte er dem UN-Sicherheitsrat während eines Treffens zum Nahen Osten.

Eine Geschichte der Spannungen um Atomwaffen

Die Islamische Republik warf Israel vor, in den letzten Jahren Sabotageangriffe auf seine Anlagen verübt und Nuklearwissenschaftler ermordet zu haben.

Rafael Grossi, Chef der Internationalen Atomenergiebehörde, sagte am Montag, dass Iran seine Atomanlagen nach dem Angriff „aus Sicherheitsgründen“ für Inspektoren geschlossen habe.

Es ist allgemein bekannt, dass Israel Atomwaffen besitzt, dies jedoch nie zugegeben hat.

Der israelische Generalstabschef versprach, auf den iranischen Luftangriff zu reagieren. Die iranische Warnung kam, nachdem Netanjahu gesagt hatte, dass Israel sich „das Recht vorbehält, sich selbst zu schützen“.

Siehe auch  Das mutmaßliche Durchsickern von Dokumenten des ukrainischen Kriegsgeheimdienstes löste eine US-Untersuchung aus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert