Mai 23, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Italian Open: Novak Djokovic schlug Felix Auger-Aliassime und erreichte das Halbfinale in Rom

2 min read
Zverev peilt in dieser Saison seinen ersten ATP-Titel an

Alexander Zverev trifft im Halbfinale der Italian Open auf Stefanos Tsitsipas, nachdem er den Chilenen Christian Garin in Rom besiegt hat.

Deutschlands Weltranglisten-Dritter Zverev, der 2017 den Titel holte, fiel gegen den ungesetzten Garin mit 7:5, 6:2 zurück.

Der Weltranglisten-Fünfte Tsitsipas schlug im Viertelfinale vor rauflustigem Publikum den Italiener Yannick Sener mit 7:6 (7:5), 6:2.

Topgesetzter Novak Djokovic trifft um 20:30 GMT auf den Kanadier Felix Auger-Aliassime.

Das Halbfinalspiel am Samstag zwischen Zverev (25) und Tsitsipas (23) ist das dritte Mal in einem Monat, dass sich die beiden in den letzten vier Spielen der ATP Tour gegenüberstehen.

Tsitsipas schlug Zverev auf seinem Weg zum Sieg Monte-Carlo-Meister Im April, bevor der Deutsche diese Niederlage letzte Woche in Madrid rächte.

„Er ist ein Spieler, der mich herausfordert, wenn ich nicht auf dem Feld bin“, sagte Tsitsipas über seinen Gegner.

„Wir haben ähnliche Spielstile, aber er ist einer der härtesten Jungs auf der Tour. Er hat bisher viel erreicht und ich versuche, mich auf ihn zu freuen.“

Zverev, der in Rom noch keinen Satz verloren hat, sagte, sein Match mit Garin sei manchmal „kein schönes Tennis“ gewesen, aber es sei wichtig für mich, „den Job zu erledigen“.

Der 25-jährige Garin erzielte seinen ersten Breakpoint und führte mit 3: 2, aber Zverev reagierte mit einem 4: 3-Vorteil, bevor er den Eröffnungssatz beendete.

Dann übernahm er das Kommando über den zweiten und verwandelte zwei seiner sieben Breakpoints in einen erfolgreichen Abschluss.

Am Freitag hatte Tsitsipas im ersten Satz einen 3: 0-Vorsprung vor Sener, bevor die Favoriten zu Hause unentschieden spielten. Tsitsipas besiegte schließlich den 10. Samen im Tiebreak.

Siehe auch  PUMA schließt einen Vertrag mit dem RCB unter der Leitung von Virat Kohli ab; Offizieller Partner der Gruppe sein

Nachdem der Grieche den zweiten Satz übersprungen hatte, wurde das Spiel beim Matchball unterbrochen, als der Zuschauer krank wurde. Nach dem Neustart teilte Tsitsipas Sinners Foul-Schuss aus, um den Sieg zu erringen.

Im anderen Viertelfinalspiel setzte der an Position fünf gesetzte Norweger Kasper Ruud seine gute Form fort, als er zwei Setpoints gegen den Kanadier Denis Shapovalov rettete und mit 7:6 (9:7) und 7:5 gewann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.