Sa. Jan 16th, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

KSC kann Fürth nach zwei Führungswechseln – Sandhausen erzielt einen außer Kontrolle geratenen Sieg

2 min read

Werder Gollers Leihgabe trifft zweimal

Nach zwei Defensivfehlern ist die beeindruckende Serie auswärts SpVgg Greuther Fürth zerrissen. Die Fürth-Mannschaft verlor am Freitagabend 2: 3 (2: 2) gegen Karlsruher SC und verlor den vorübergehenden Sprung auf den ersten Platz in der 2. Bundesliga. Stürmer Philipp Hofmann sicherte sich mit seinem Tor in der 84. Minute den überraschenden Erfolg Badens gegen den dritten Tabellenplatz. Der vierte hatte 2020 kein Spiel verloren.

In einem Spiel in Karlsruhe, das aufgrund eines Fehlschusses turbulent war, waren die Schüsse von Havard Nielsen (23 Minuten) und Sebastian Ernst (28) sehr gering. Da Fürth bei zwei KSC-Kicks von Benjamin Goller (2/45 Minuten) stark half, war der Fehler von Torhüter Sascha Burchert vor dem 2: 2-Unentschieden besonders schwierig.

Nach einem Pass von hinten schoss Burchert auf den Stürmer des KSC Goller, der Ball flog aus kurzer Distanz auf das Tor zu. Vor Badens früher Führung schoss Verteidiger Paul Jaeckel Marc Lorenz von Karlsruhe. Der blockierte Ball drückte Stürmer Hofmann in den Strafraum von Goller, der hingerichtet hatte. Minuten nach dem Ausgleich von Nielsen für einen brillanten Fürth sorgte Philip Heise von Karlsruhe für einen Elfmeter: Torhüter Marius Gersbeck rettete jedoch Paul Seguin (28).

2. Bundesliga: Der SV Sandhausen gewinnt einen außer Kontrolle geratenen Sieg gegen den 1. FC Heidenheim

SV Sandhausen hat seinen negativen Trend im Moment dank ihrer besten Leistung der Saison gestoppt. Nach fünf Pflichtspielen ohne Sieg und ohne Tor gewann SVS am Freitagabend nach langer Mehrheit mit 4: 0 (2: 0) gegen den 1. FC Heidenheim und erzielte einen bedeutenden Sieg im Abstiegskampf der 2. Bundesliga .

READ  FC Bayern: Doppel-Dreifach-Sieger sieht Teamkollegen Marc Roca als seinen Nachfolger

Mit 14 Punkten kletterte die Mannschaft von Trainer Michael Schiele auf den 15. Platz in der Gesamtwertung. Heidenheim erlitt nach dem 2: 0-Sieg gegen den 1. FC Nürnberg die erste Niederlage des neuen Jahres und droht in die Tabelle zu rutschen. Heidenheims Mittelfeldspieler Kevin Sessa, der in der 23. Minute wegen einer Notbremse die rote Karte gesehen hatte, verlor ebenfalls.

Zu diesem Zeitpunkt hatte Baden dank des Tores von Julius Biada (10.) bereits geführt. Nils Röseler wuchs nach einer Ecke von Alexander Rossipal (32.). Die Heimmannschaft hätte sich in der ersten Halbzeit fast mit einem klaren Vorsprung belohnt. SVS kontrollierte auch das Spiel in der zweiten Hälfte, Heidenheimer entwickelte keine Penetrationskraft, wenn sie zahlreicher waren. Rossipal mit einem Freistoß (59.) und Kevin Behrens (82.) sicherten sich überraschend klare Erfolge.

Auf der Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.