Dezember 1, 2022

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Quoten für die Fußballweltmeisterschaft – Das sind die

3 min read

Die Fans zählen bereits die Wochen, bis am 20. November die Fußball-Weltmeisterschaft in Katar an den Start geht. Das erste Turnier im Herbst eines Jahres stellt die Mannschaften vor einige Herausforderungen. Was bedeutet das für Hansi Flick und sein Team?

Hochform oder gestörter Rhythmus?

Zunächst müssen die Stars ihre laufende Saison unterbrechen, um an den Persischen Golf zu reisen. Das zwingt die Ligen dazu, die Winterpause deutlich zu verlängern. Doch der ungewohnte Zeitpunkt könnte sich positiv auf die Leistungen der Fußballer auswirken. Bisher war man es schließlich gewohnt, nach dem Ende einer langen und anstrengenden Saison auch noch die Fußball-Weltmeisterschaft zu spielen.

Das führte oft zu übermüdeten Stars, die sich durch die Spiele schleppten. Doch diesmal sind die Spieler mitten in der Saison und sollten sich daher in Hochform befinden. Andererseits bringt der November-Termin den gewohnten Rhythmus der Hochleistungssportler durcheinander. Wie sich das am Platz auswirkt, wird daher erst vor Ort zu sehen sein.

Schon die von vielen als Vorbereitungsspiele genutzten Begegnungen der UEFA Nations League zeigten ein differenziertes Bild. Favoriten wie Frankreich oder England strauchelten, Außenseiter wie Ungarn spielten groß auf. Deutschland hingegen musste seine erste Niederlage in der Ära des neuen Bundestrainers Hansi Flick hinnehmen. Nach 13 Spielen ohne Niederlage ging das Spiel gegen Ungarn zu Hause mit 0:1 verloren.

Zurück zu alter Stärke?

Doch das Match war auch geprägt von einer Mini-Krise des FC Bayern München. Deren ehemaliger Präsident Uli Hoeneß hatte einst den Spruch geprägt, dass es der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft nur dann gut gehe, wenn es auch dem FC Bayern München gut gehe. Das bewahrheitete sich dramatisch.

Siehe auch  Die Rangers nehmen Mittelfeldspieler Malik Tillmann vom FC Bayern München ins Visier

Doch in der Zwischenzeit scheint die Krise in München bewältigt zu sein und das lässt auch auf gute Leistungen der Fußballer von Hansi Flick hoffen. Die Experten sehen Deutschland jedenfalls weiterhin als Mitfavoriten. Viele Sportwettenanbieter listen die Deutsche Fußball-Nationalmannschaft etwa auf Platz sechs ihrer Favoritenliste für den Gewinn des Titels.

Brasilien ist Top-Favorit

Mit einer Quote von 11,0 liegen Thomas Müller und Co. knapp vor den Niederlanden, Portugal und Belgien, die ebenfalls zum Kreis der Mitfavoriten gehören. Dieser umfasst insgesamt neun Mannschaften, wobei Brasilien mit einer Quote von 5,0 seit Monaten an der Spitze rangiert. Für Superstar Neymar ist es möglicherweise die letzte Gelegenheit, den ersehnten Pokal zu holen und Rekordweltmeister Brasilien zu seinem insgesamt sechsten Titel zu verhelfen.

Doch Titelverteidiger Frankreich wird hier ein gewichtiges Wort mitzureden haben. Die Mannschaft von Kylian Mbappe hat derzeit eine Quote von 7,00 auf den Sieg und lässt damit die Teams aus Argentinien, England und Spanien hinter sich. Die Einschätzung der Buchmacher zeigt, wie knapp die Mannschaften beieinander liegen. Das weist auf eine annähernd gleiche Spielstärke hin und wer am Ende den Pokal in die Höhe stemmen wird, kann daher auch stark von der jeweiligen Tagesform abhängen.

Ziemlich sicher ist, dass die Fans in Katar die beiden besten Fußballer aller Zeiten ein letztes Mal auflaufen sehen werden. Cristiano Ronaldo und Lionel Messi werden alles daransetzen, ihre umfangreiche Titelsammlung zu erweitern. Gut möglich, dass sich dabei ihre Erfahrung als Vorteil erweist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.