Juni 22, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Schottische Premier League: Nach Abstimmung sollen Kunstrasenplätze ab 2026 verboten werden | Fußballnachrichten

2 min read
Schottische Premier League: Nach Abstimmung sollen Kunstrasenplätze ab 2026 verboten werden |  Fußballnachrichten

Kilmarnocks Rugbyplatz ist nach Livingstons Abstieg der einzige Kunstrasenbelag, der in der League One verblieben ist, aber der Verein plant bereits eine Rückkehr auf Rasen im Jahr 2025; Der Dachverband der SPFL gibt Vereinen mit Kunstrasenplätzen eine Frist von zwei Jahren, um ihnen zu erlauben, den Belag in der höchsten Spielklasse auslaufen zu lassen


14:13, Vereinigtes Königreich, Freitag, 31. Mai 2024

Schottische Premiership-Vereine haben dafür gestimmt, die Nutzung von Kunstrasenplätzen in der höchsten Spielklasse zu verbieten.

Das Deck wird bis 2026 auslaufen, nachdem mindestens neun der zwölf Premier-League-Vereine über den Vorschlag abgestimmt haben.

Die First Division der nächsten Saison wird aus Aberdeen, Celtic, Dundee, Dundee United, Hearts, Hibernian, Kilmarnock, Motherwell, Rangers, Ross County, St. Johnstone und St. Mirren bestehen.

Nach Livingstons Abstieg ist Kilmarnock Rugby Ground nun der einzige Kunstrasenplatz in der League One – obwohl der Verein bereits plant, im Jahr 2025 auf Rasen zurückzukehren.


Bild:
Livingston stieg aus der First Division ab

Raith Rovers – die nach der Niederlage gegen Ross County in den Play-offs den Aufstieg in die Premier League verpassten – haben ebenfalls einen industriellen Pitch und haben den Vorschlag zusammen mit den unterklassigen Vereinen Falkirk, Queen of the South und als „grundsätzlich fehlerhaft“ bezeichnet Hamilton Accies sind die einzigen anderen. Der Verein muss in der ersten Klasse das Dach nutzen.

Die Scottish Premier League sagte in einer Erklärung: „Der Vorstand der Scottish League hat eine zweijährige Frist gewährt, um Vereinen mit Kunstrasenplätzen die Möglichkeit zu geben, den Ausstieg aus Kunstrasenplätzen in der obersten Liga des schottischen Fußballs zu planen.“


Bild:
Alle 12 Premier-League-Klubs stimmten über den Vorschlag ab, für dessen Verabschiedung neun Stimmen erforderlich sind

„Diese Schonfrist steht im Einklang mit den Empfehlungen der SPFL Competitions Working Group, die Mitgliedsclubs der gesamten SPFL vertritt.

Siehe auch  Der Verteidiger von Manchester City, Kyle Walker, verwandelt sich in den Wolf der Wall Street, als er in einem lustigen Video eine neue Vertragsverlängerung enthüllt, in der Leonardo DiCaprio schreit: „Ich gehe nicht!“

„Der SPFL-Vorstand hat kürzlich Pläne für ein Premier-League-weites Projekt zur Zusammenarbeit mit einem führenden Stadionberatungsunternehmen genehmigt, das regelmäßig von der UEFA eingesetzt wird, um die Standards der Rasenplätze in der Premier League zu verbessern. Die SPFL wird mit Premier-League-Vereinen zusammenarbeiten.“ dieses Projekt vor der Saison das Neue.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert