Di. Mrz 2nd, 2021

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Sprachen müssen nicht den Reichen vorbehalten sein

2 min read

was ist hier los? War die gesamte Nation bei Reisen ins Ausland auf Google Translate angewiesen? Wir werden wahrscheinlich.

Viel, um Großbritannien dazu zu bringen, die Europäische Union zu verlassen, um konstruktiv mit unseren europäischen Nachbarn zusammenzuarbeiten und lebendige neue Exportmärkte zu schaffen. Bei all diesen Bemühungen ist es hilfreich, nicht davon auszugehen, dass alle anderen Englisch sprechen, auch wenn es sich oft als richtig herausstellt. Die positive Seite des Brexit ist, dass sich junge Briten in Brüssel nicht zu sehr schämen werden, wenn sie von mehreren Sprachen umgeben sind: Die meisten Belgier sind besorgt, wenn sie nicht vier Sprachen sprechen können.

Der Rückgang der Universität ist eine natürliche Folge des Rückgangs der Sprachen im Bildungssystem. Das ist problematischer. Zu dieser Zeit im letzten Jahr warnte ein Bericht des Instituts für Hochschulpolitik, dass britische Studenten “meilenweit hinter” ihren europäischen Kollegen zurückbleiben, wenn es darum geht, eine Fremdsprache zu sprechen. Weniger als ein Drittel der Kinder zwischen 16 und 30 Jahren kann eine andere Sprache sprechen und lesen.

warum? Bereits im Jahr 2002 entfernte die Labour-Regierung die Anforderung, dass jeder Sprachen in der vierten Klasse lernen muss, um sie auf GCSE vorzubereiten.

Das unvermeidliche Ergebnis ist, dass weniger als die Hälfte der britischen Studenten an der GCSE moderne Sprachen lernen, verglichen mit mehr als drei Viertel von ihnen zu dieser Zeit. Dies ist dann eine fehlgeschlagene Richtlinie.

Wenn das Erlernen der deutschen Sprache der Bildungselite vorbehalten bleibt, liegen wir sehr falsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.