Juli 22, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Städte in Deutschland wurden evakuiert und Dämme verstärkt, nachdem heftige Regenfälle Überschwemmungen verursacht hatten Weltnachrichten

2 min read
Städte in Deutschland wurden evakuiert und Dämme verstärkt, nachdem heftige Regenfälle Überschwemmungen verursacht hatten  Weltnachrichten

In einigen Gebieten herrscht immer noch „hoher Wasserstand“ und eine Stadt nutzt sogar einen künstlichen Deich, um die Innenstadt zu schützen. Am Dienstagabend werden weitere Überschwemmungen erwartet.

von Russell Hope, Nachrichtenreporter @SkyRussHope1


Dienstag, 26. Dezember 2023, 17:38 Uhr, Vereinigtes Königreich

Städte in Deutschland wurden evakuiert, nachdem die Überschwemmungen nach starken Regenfällen anstiegen.

Flüsse und Bäche traten über die Ufer, als im Norden und Osten des Landes erneut heftige Regenfälle auf bereits nasses Land fielen.

Feuerwehrleute und Freiwillige verstärkten die Uferböschungen gegen steigendes Hochwasser.


Bild:
Feuerwehrleute platzieren Sandsäcke im Dorf Langholt. Bild: dpa/ap

Zum Schutz der Innenstadt wurde in der Stadt Braunschweig ein künstlicher Damm – ein langes Rohr, gefüllt mit Wasser aus dem ansteigenden Fluss – eingesetzt.

Am Dienstagabend seien weitere Überschwemmungen zu erwarten, berichtete die deutsche Nachrichtenagentur MDR auf ihrer Website. Zudem seien mehrere Straßen in der Stadt, etwa 70 Kilometer östlich von Hannover, gesperrt.

Die Deutsche Presse-Agentur berichtete, dass Hunderte Menschen in Windhausen, etwa 90 Meilen (144 Kilometer) südlich, nach einem Stromausfall in der Stadt aufgefordert wurden, ihre Häuser zu verlassen.

Ein vom Landratsamt Nordhausen veröffentlichtes Foto zeigte im gesamten Stadtgebiet überflutete Straßen und Parks.

Es ist nicht klar, ob auch Häuser betroffen waren, aber einige scheinen das Schlimmste überstanden zu haben.

Der MDR bezeichnete die Lage dort als „stabil“, warnte aber, dass es in Teilen der Region Sachsen-Anhalt „immer noch zu Hochwasser“ komme, das den Bahnverkehr beeinträchtige.


Bild:
Ein mobiler künstlicher Damm mit einer Länge von etwa 300 Metern. Fotografie: Stephane Rampville/DPA/AP

Sie fügte hinzu, dass in Helme in der Nähe des Kilbra-Staudamms die höchste Alarmstufe vier liege.

Siehe auch  "Der schlimmste Serienmörder der Geschichte" ist tot

Die Saale wurde überschwemmt und weite Gebiete zwischen Halle und Robzig überschwemmt.

Hunderte Freiwillige und Feuerwehrleute verstärkten mit Sandsäcken den Hochwasserschutz in Ublingen bei Bremen im Norden Deutschlands.


Bild:
Teile Deutschlands wurden überschwemmt. Foto: AP

Da es sich um eine limitierte Auflage der Geschichte handelt, ist dieser Inhalt leider nicht verfügbar.

Schalten Sie die Vollversion frei

Auch im Osten der Niederlande wurden am Dienstag zahlreiche Überschwemmungsgebiete überschwemmt.

Flüsse traten über die Ufer, was örtlich Überschwemmungen verursachte, und einige provisorische Dämme wurden mit großen Sandsäcken gebaut.

Der Wasserstand in den verschiedenen Armen des Rheins, der durch die Niederlande fließt, wird voraussichtlich am Donnerstag seinen Höhepunkt erreichen.

Der niederländische Premierminister Mark Rutte schrieb auf der X-Website, dass „steigende Wasserstände in Teilen des Landes Probleme verursachen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert