Juni 22, 2024

Technik-Smartphone-News

Komplette Nachrichtenwelt

Uniper importiert 140.000 Tonnen Wasserstoff über die deutsch-dänische Pipeline

2 min read
Uniper importiert 140.000 Tonnen Wasserstoff über die deutsch-dänische Pipeline

Das deutsche Energieunternehmen Uniper hat zugestimmt, Wasserstoff aus dem 1-GW-Wasserstoffproduktionsprojekt von Copenhagen Infrastructure Partners (CIP) in Dänemark zu importieren.

Das HØST PtX Esbjerg-Projekt an der dänischen Westküste soll über eine neue Pipeline, die die beiden Länder verbindet, an das deutsche Wasserstoff-Backbone angeschlossen werden und 2028 in Betrieb gehen.

Im Rahmen der Vereinbarung wollen die beiden Unternehmen ein Modell entwickeln, um bis zu 140.000 Tonnen grünen Wasserstoff pro Jahr zu deutschen Kunden zu bringen. Uniper beabsichtigt, den grünen Wasserstoff von HØST in sein Grüngas-Portfolio aufzunehmen und ihn „in unterschiedlichen Profilen und mit unterschiedlichen Vertragslaufzeiten“ zu liefern.

Holger Kretz, Chief Operating Officer von Uniper, behauptete, dass das HØST-Projekt zur Vision des Unternehmens passt, bis 2030 neben seinen anderen Entwicklungen in Deutschland, wie dem Grünen Wilhelmshaven, eine installierte Elektrolysekapazität von 1 GW zu erreichen.

Carsten Blauborg, Partner bei CIP, fügte hinzu: „Angesichts des enormen Potenzials an erneuerbaren Energien aus der Nordsee sowie der geplanten Wasserstoffpipeline, die Dänemark mit Deutschland verbindet, freuen wir uns, den nächsten Schritt zu gehen, um grünen Wasserstoff aus dem HØST-Projekt nach Deutschland zu bringen.“ Kunden.

„Während CIP über ein großes Portfolio an Power-to-Gas-Projekten verfügt, ist die starke Position von Uniper bei deutschen Energiekunden ein entscheidender Faktor bei der Schaffung dieses neuen Marktes.“

CIP beauftragte DNV letztes Jahr (2023) mit der technischen Sicherheit und Nachhaltigkeitssicherung seiner HØST-Anlage, die Wasserstoff und Ammoniak produzieren kann. Es wird davon ausgegangen, dass die Anlage zu einer der „größten“ grünen Ammoniakanlagen in Europa wird.

Mehr lesen: CIP beauftragt DNV mit der Bewertung einer 1-GW-PtX-Anlage in Dänemark

Siehe auch  Gerücht: CoD 2021 wird Call of Duty: WWII Vanguard genannt

Dänemark und Deutschland haben im vergangenen Jahr (2023) eine gemeinsame Absichtserklärung unterzeichnet, um eine groß angelegte Transportverbindung für grünen Wasserstoff zwischen den beiden Ländern aufzubauen.

Mehr lesen:Dänemark wird ab 2028 grünen Wasserstoff nach Deutschland exportieren

Ab 2028 können beide Länder potenzielle Wasserstoffinfrastrukturbetreiber und -nutzer dabei unterstützen, eigene Wasserstoffprojekte zu konzipieren und umzusetzen und so endgültige Investitionsentscheidungen (FID) in der Zukunft zu ermöglichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert